Jubel für "Bolena" Edita Gruberova in Tokio

pressebilder
Foto: Michael Poehn / Wiener Staatsoper Edita Gruberova als Anna Bolena.

Die Wiener Staatsoper bringt noch bis 4. November auf ihrem Gastspiel Stars wie Edita Gruberova und Erwin Schrott nach Japan.

Bis 4. November dauert noch die Japan-Tournee der Wiener Staatsoper. Die Euphorie beim japanischen Publikum reißt jedenfalls nicht ab. Nach dem großen Erfolg der "Zauberflöte für Kinder", dirigiert von Michael Güttler und erzählt von Papageno Eijiro Kai, gab es in Tokio 20 Minuten lang Standing Ovations nach der Premiere von Donizettis "Anna Bolena".

Edita Gruberova, in Japan einer der größten Opernstars, feierte einen Triumph in der Titelpartie, als Giovanna Seymour ist Sonia Ganassi zu hören, als Smeton Elisabeth Kulman. Luca Pisaroni debütiert in Japan als Heinrich VIII., Shalva Mukeria gestaltet den Lord Riccardo Percy, Dan Paul Dumitrescu den Lord Rochefort. In Wien hatte Anna Netrebko die Partie der Anna Bolena gesungen. Evelino Pidò steht wieder am Pult.

Mehr als 300 Fans warteten noch Stunden nach der Aufführung mit Autogrammwünschen vor dem Bunka Kaikan-Theater auf die Künstler.

Bei der "Zauberflöte für Kinder", die tags zuvor in Yokohama aufgeführt wurde, saß der ehemalige Musikdirektor der Wiener Staatsoper, Seiji Ozawa, im Publikum, das so begeistert war, dass der Veranstalter beim kommenden Japan-Gastspiel der Wiener Kulturinstitution diese Produktion unbedingt wieder im Programm haben will. Diese Tournee ist für 2016 geplant.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?