Kultur
07.01.2013

Fotos zum Träumen aus längst vergessener Zeit

Nostalgisches mit Aura im XL-Format.

Geishas, Fischer, Mönche, Kabuki-Schauspieler... Bezaubernde kolorierte Fotografien aus dem Japan des 19. Jahrhunderts präsentiert der Band "Japanese Dream" (Hatje Cantz Verlag, 98 Euro) im Riesenformat: Zur Zeit der Shōgune-Dynastie im 17. Jahrhundert wurde Ausländern die Einreise nach Japan verweigert. Nach der Grenzöffnung reiste der Kriegsberichterstatter und gebürtige Venezianer Felice Beato 1863 nach Yokohama und blieb mehr als 20 Jahre.

Er porträtierte das Land und seine Menschen der ausgehenden Edo-Zeit mit viel Einfühlungsvermögen. Die in Stroh gekleideten Bauern, die Frauen in aufwändigen Kimonos und die ganzkörpertätowierten Samurai-Krieger scheinen unwirklich und fast entrückt, denkt man an die Modernität des heutigen Japan.

Japan Dreams

1/5

Hatje Cantz Verlag -

Hatje Cantz Verlag -

Hatje Cantz Verlag -

Hatje Cantz Verlag -

Hatje Cantz Verlag -