Hervorragendes Spiel der Zwillingsbuben Lukas & Elias Schwarz  

© Stadtkino

Im Fegefeuer der Mutter-Kind-Beziehung
01/07/2015

Im Fegefeuer der Mutter-Kind-Beziehung

"Ich seh Ich seh": Österreichischer Horrorfilm von Veronika Franz und Severin Fiala auf Erfolgskurs.

von Alexandra Seibel

Dumpfe Ahnung steigert sich zur grässlichen Gewissheit: Die Frau, die nach einer Schönheitsoperation nach Hause zu ihren Zwillingssöhnen kommt, ist eine Fremde. Und nicht, wie sie behauptet, die Mutter der Buben. Sie spricht mit ungewohnt scharfer Stimme, hat das Lieblingslied ihrer Kinder vergessen und geistert wie eine Untote durchs einsame Landhaus.

"Ich seh Ich seh", das famos-unheimliche Spielfilmdebüt des Regie-Duetts Veronika Franz und Severin Fiala, begeisterte in Venedig und ist seitdem auf Erfolgskurs – für den US-Verleih hat sich Harvey Weinstein persönlich die Rechte gesichert. Souverän setzen Franz und Fiala ihrem elegant-schwebenden, hervorragend gespielten Drama Elemente des Horrors zu. Tote Katzen und krabbelnde Kakerlaken werfen ihre Schatten voraus auf ein flammendes Finale im Fegefeuer der Mutter-Kind-Beziehung. Große Empfehlung. Ich seh Ich seh.

KURIER-Wertung:

INFO: "Ich seh ich seh". Horror. Ö 2014. 99 Min. Von Veronika Franz, Severin Fiala. Mit Susanne Wuest, Lukas und Elias Schwarz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.