Ian McKellen: Mit Magneto und Gandalf wurde er bei einem jüngeren Publikum unglaublich populär

© REUTERS/STAFF

Glück gehabt
07/21/2015

Ian McKellen: Gandalf und Magneto aus Zufall

Hätte er das Angebot für "Mission: Impossible II" angenommen, wäre er wohl nie in "X-Men" oder "Herr der Ringe" zu sehen gewesen.

Die Rollen des weisen Gandalf in den "Herr der Ringe"-Filmen und des Magneto in "X-Men" haben Ian McKellen (76) einer neuen Generation vorgestellt und zu Kult werden lassen. Dem People-Magazin erzählte der britische Schauspieler nun, dass ihm beide Rollen beinahe durch die Finger gerutscht wären - hätte er damals nicht das Angebot von Regisseur John Woo für "Mission: Impossible II" abgelehnt.

"Mir wurde eine Rolle in 'Mission: Impossible II' an der Seite von Tom Cruise angeboten, aber sie haben mich nicht das ganze Drehbuch lesen lassen, sondern nur meine Passagen, weil sie Angst hatten, ich würde etwas ausplaudern", so McKellen, der deshalb ablehnte. "Mein Agent meinte dann: 'Du kannst das Angebot, mit Tom Cruise zu arbeiten, nicht ablehnen!' und ich sagte: 'Ich glaube, das werde ich aber.'" Einen Tag später kam der Anruf von Regisseur Bryan Singer bezüglich Magneto, kurz darauf jener von Peter Jackson, der ihn als Gandalf engagieren wollte.

Verpasst: Diese Rollen hätten sie nicht ablehnen sollen

U.S. actress Anderson attends the Evening Standard

zap-downton-abbey-season-3-character-wish-list-005.jpg

12989913030464.jpg

04408401_ppsvie.jpg

APIn this publicity image released by AMC, Jon Hamm portrays Don Draper in the AMC series, "Mad Me34; Th; The series was nominated for an Emmy fort drama seriseries, Thursday, July 8, 2010. The 62nd Primetime Emmy Awards will be held on Sunday, Aug. 29, i

Actor Thomas Jane arrives at the Hollywood Foreign

Lara Flynn Boyle

Sex and the City - Der Film

12989911550237.jpg

tom-selleck-magnum.jpg

jay-and-stella.jpg

NBCUniversal Events - Season 2013

12989910960810.jpg

12989912630372.jpg

12989912530447.jpg

12989911010823.jpg

1298991149090.jpg

12989911600102.jpg

12989911170742.jpg

12989912830508.jpg

12989911220688.jpg

12989911990365.jpg

12991599030902.jpg

12989911440104.jpg

eeondhz2fzo1x53b5lwczc42.jpg

12989912980487.jpg

12989912730363.jpg

Michael Madsen poses for a portrait while promotin

12989912780297.jpg

1298991234013.jpg

12989912230931.jpg

12989912880355.jpg

maxresdefault.jpg

1298991073042.jpg

12989912580468.jpg

12989910540634.jpg

12991589080599.jpg

1299163854020.jpg

lolita1962-2011bluray.jpg

Goldrichtig

Die Entscheidung erwies sich als goldrichtig: Wegen Konflikten hinter den Kulissen wurde der "Mission: Impossible II"-Dreh "immer und immer wieder verschoben", erzählt McKellen. "Und wenn ich zugesagt hätte, wäre ich weder in 'X-Men' noch in 'Herr der Ringe' gewesen." Für den Briten ist das die Bestätigung, "dass alles eine Sache des glücklichen Zufalls ist: zur richtigen Zeit am richtigen Ort und bereit zu sein".

Glück hatte in dem Fall auch ein anderer, wie Variety herausstrich: Tom Cruise' Widersacher in "Mission: Impossible II", Dougray Scott, war ursprünglich als Wolverine in "X-Men" gecastet worden. Wegen des verspäteten Drehs musste er absagen - und der damals unbekannte australische Schauspieler Hugh Jackman sprang ein. Der ist mittlerweile ein Hollywoodstar und wird Wolverine bis zum angekündigten letzten Film 2017 acht Mal verkörpert haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.