Hollywoods Nixe wird 90

Esther Williams war ein Schwimm- und Filmstar. Schon 1960 beendete sie ihre Showbusiness-Karriere und wurde Unternehmerin.
Foto: ap

Esther Williams feiert Geburtstag. Den 90. In den 50er-Jahren war sie ein Filmstar und preisgekrönte Schwimmerin. Heute verkauft sie Bademode über das Internet.

Sie war Hollywoods berühmteste Badenixe. Und darüber hinaus wurde sie 1951 vom amerikanischen Floristen-Verband zur "Königin des Muttertags" gewählt - weil sie "alles verkörpert, was für die junge amerikanische Mutter typisch ist."

Die Filmindustrie hatte wegen der damaligen Weltrekordhalterin über 100-Meter-Brustschwimmen ein eigenes Genre erfunden: das Wasserballettmusical oder so ähnlich. Esther Williams spielte für MGM in den 1950er-Jahren in rund 20 Streifen mit. Titel wie "Badende Venus" oder "Neptuns Tochter" sprechen für sich. Die Kritiker waren von der Kalifornierin nicht so begeistert wie das Publikum. Ein Journalist lästerte: "Nass ist sie ein Star, trocken ein Niemand."

Esther Williams hat früh, schon Anfang 1960, ihre Filmkarriere beendet. Sie machte als Unternehmerin weiter, entwarf Badeanzüge und eröffnete eine Schwimmschule für Babys. Vier Mal war sie verheiratet. In ihren Memoiren packte sie über die unsaubere Hollywood-Seite aus.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?