epa03579107 German singer Heino shows his skull ring while posing for photographs during an interview in Berlin, Germany, 11 February 2013. His new album of cover versions of German songs reached the top position in the German music download charts since its release on 01 February. Never before an album by a German artist has been legally downloaded as many times in the first few days. EPA/MAURIZIO GAMBARINI

© APA/MAURIZIO GAMBARINI

Schlagersänger
02/20/2013

Heino attackiert die Toten Hosen

Nachdem Hosen-Frontman Campino den "Jubel" des Feuilletons über Heinos Rock-Platte kritisierte, schießt der Schlagerstar nun zurück.

Neo-Rockstar Heino (74) attackiert nach Kritik von Sänger Campino die Toten Hosen. Die werden seiner Ansicht nach niemals so erfolgreich sein wie er selbst. "Ich habe 50 Millionen Platten verkauft. Das werden auch die Toten Hosen nicht mehr schaffen in ihrem Leben. Da müssten sie 2000 Jahre alt werden", sagte der Sänger am Mittwoch in München.

Hosen-Frontmann Campino (50) hatte im SWR über Heinos neue Platte, auf der der Volksmusik-Star ("Schwarzbraun ist die Haselnuss") Lieder von den Ärzten oder den Sportfreunden Stiller covert, gesagt: "Ich find' das schon komisch, wie vor allen Dingen das Feuilleton dermaßen unkritisch diese Platte bejubelt und dabei vergisst, dass dieser Mann 30 Jahre lang das Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit war."

"Millionen Fliegen können nicht irren"

"Die sollen sich mal nicht so anstellen", konterte Heino. "Millionen Fliegen können nicht irren." Im Übrigen sei sein "Enzian" musikalisch sehr viel anspruchsvoller als Rockmusik von den Ärzten und Co. "Der "Enzian" geht über drei Oktaven. Das ist schon eine ganz andere Hausnummer." Außerdem müssten Campino und seine Band erstmal in sein Alter kommen.

Der Sänger tritt in diesem Jahr zum ersten Mal im Münchner Olympiastadion auf. Beim "Sommernachtstraum" am 27. Juli wird er neben Nena und Scooter auf der Bühne stehen und sein Nummer eins-Album präsentieren. Rund 50.000 Zuschauer werden erwartet. "Scooter sagt mir schon was, aber Nena ist natürlich Spitze", sagte Heino, der sich für seinen großen Auftritt noch einiges einfallen lassen muss. Die zwölf Lieder auf seinem neuen Album nicht genug, um ein 90-minütiges Bühnenprogramm zu füllen. Eine Feuershow wäre für ihn eine Idee. "Je mehr Feuer, desto weniger muss ich tun."

Erstmals Nummer eins der deutschen Album-Charts

Eines hat Heino aber erst fünfzig Jahre nach Beginn seiner Karriere geschafft: Am 15. Februar erreichte er erstmals auf Platz eins der deutschen Album-Charts. Sein Tonträger "Mit freundlichen Grüßen" mit gecoverten Liedern etwa von den Ärzten, Rammstein oder Sportfreunde Stiller landete - wie nach den ersten Erfolgsmeldungen nach Erscheinen erwartet - auf der Spitzenposition.

Das bisher erfolgreichste Heino-Album war 1972 "Seine großen Erfolge 3", das es bis auf Platz drei schaffte und sich ganze 16 Wochen im Ranking hielt. Sein größter Single-Hit ist "Blau blüht der Enzian", der es im Herbst 1972 bis auf Platz zwei schaffte.

Bereits nach den ersten drei Tagen hatte Media Control gemeldet, dass das Album eines deutschen Künstlers in diesem Zeitraum noch nie so häufig heruntergeladen worden sei. Das gelte auch für die ersten sieben Tage. Allerdings unterliege Heino bei den Downloads auch nach der ersten Woche - wenn auch knapp - dem Rekordhalter "Mylo Xyloto" (2011) der britischen Band Coldplay, erläuterte eine Sprecherin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.