20. Das Geld für die Filmrechte mitgezählt, ist JK Rowling die erste Milliardärin, die ihr Geld mit dem Schreiben von Büchern verdient hat.

© Reuters/CARLO ALLEGRI

The Cuckoo's Calling
07/14/2013

Heimlich: J.K Rowling versteckte sich für neuen Roman hinter Pseudonym

"The Cuckoo's Calling" erschien unter dem Namen Robert Galbraith.

J.K Rowling, die Autorin der gefeierten "Harry Potter"-Saga, hat heimlich unter Pseudonym einen Kriminalroman veröffentlicht, der von der Kritik sehr gelobt wurde, wie die Sunday Times am Sonntag enthüllte. Das Buch "The Cuckoo's Calling" (etwa: "Der Ruf des Kuckucks") ist im April unter dem Namen Robert Galbraith erschienen. Im Zentrum steht Cormoran Strike, ein ehemaliger in Afghanistan verwundeter Soldat, der mittlerweile als Privatdetektiv arbeitet und sich mit dem Selbstmord eines Models beschäftigt.

"Bemerkenswertes Debüt"

Das Werk wurde von der Kritik als "bemerkenswertes Roman-Debüt" gefeiert, wie es heißt. "Ich habe gehofft, das Geheimnis etwas länger behalten zu können", wird Rowling zitiert. "Robert Galbraith zu sein, war sehr befreiend." Es sei wunderbar gewesen, ein Buch ohne Hype und große Erwartungen zu veröffentlichen. Das Buch ist in einer Auflage von 1500 Stück erschienen. Rowlings erster Roman für Erwachsene ("Ein plötzlicher Todesfall"), den sie unter ihrem eigenen Namen veröffentlicht hat, erschien im Herbst vergangenen Jahres.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.