Kultur 17.04.2012

Hedy Fassler 91-jährig verstorben

Die Operettensoubrette war von 1955 bis 1976 an Wiener Volksoper tätig und spielte auch in Filmen mit.

Die österreichische Sopranistin Hedy Fassler ist tot. Wie die Wiener Volksoper am Dienstag bekanntgab, ist ihre ehemalige Operettensoubrette bereits am vergangenen Donnerstag (12. April) im Alter von 91 Jahren in Wien gestorben. Fassler wirkte Ende der 40er Jahre in einigen Filmen mit, ehe sie in der Spielzeit 1954-55 an der Wiener Staatsoper anheuerte. Von 1955 bis 1976 war sie schließlich an der Volksoper tätig, wo sie bis 1978 als Gast auftrat.

An der Staatsoper sang die am 12. Dezember 1922 in Wien geborene Fassler u.a. die Juliette in Lehars "Der Graf von Luxemburg", die Pepi in "Wiener Blut", die Ciboletta in "Eine Nacht in Venedig" und die Esmeralda in Smetanas "Verkaufte Braut". Zu ihren großen Partien zählt laut Volksoper-Aussendung auch die Nelly im "Obersteiger" von G. Zeller.

Mit Otto Fassler verheiratet

Fassler war mit dem an zahlreichen österreichischen und deutschen Bühnen engagierten Operettenbuffo und Regisseur Otto Fassler (1904-1990) verheiratet. Einen Schicksalsschlag erlebte die Sopranistin, als der gemeinsame jüngere Sohn, der bekannte Heldentenor Wolfgang Fassler (1944-1997), drei Monate vor seinem geplanten Tristan-Debüt an der Wiener Staatsoper tödlich verunglückte.

( APA ) Erstellt am 17.04.2012