Michael Haneke gewann heuer mit seinem Liebes- und Sterbedrama "Amour" den Auslands-Oscar.

© APA/ERWIN SCHERIAU

Ehrung
11/14/2013

Haneke und Rühm neue Mitglieder in der Kunst-Kurie

Michael Haneke und Gerhard Rühm werden mit dem Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

Der Regisseur Michael Haneke (71) und der Universalkünstler Gerhard Rühm (83) werden am Donnerstagabend mit der Verleihung des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst durch Bundespräsident Heinz Fischer in die Österreichischen Kurien für Wissenschaft und Kunst aufgenommen. Die beiden komplettieren damit die insgesamt je 18 inländische und ausländische Mitglieder umfassende Kunst-Kurie.

Das "Österreichische Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst" wird an Wissenschafter und Künstler verliehen, "die sich durch besonders hochstehende schöpferische Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft und der Kunst allgemeine Anerkennung und einen hervorragenden Namen erworben haben". Insgesamt dürfen maximal 36 österreichische Staatsbürger - je 18 auf dem Gebiet der Wissenschaft und der Kunst - und 36 Ausländer Besitzer des Ehrenzeichens sein.

Die Ordensträger bilden je eine Kurie für Wissenschaft und für Kunst. Für neue Mitglieder gilt das Prinzip der Selbstergänzung: Neue Träger des Ehrenzeichens werden von den jeweiligen Kurien gewählt. Zuletzt waren die Künstler Markus Prachensky (2011) und Franz West (2012) gestorben.

Oscarprämiert

Haneke (geboren am 23. März 1942) gewann heuer mit seinem Liebes- und Sterbedrama "Amour" den Auslands-Oscar. Davor hatte er bei den Filmfestspielen in Cannes für die Jelinek-Verfilmung "Die Klavierspielerin" den Großen Preis der Jury (2001), für "Cache" 2005 den Regiepreis und für "Das weiße Band" (2009) und "Amour" (2012) zwei Goldene Palmen eingestreift sowie für "Das weiße Band" und "Amour" Golden Globes erhalten. Neben seiner Kinoarbeit inszeniert Haneke auch Opern - zuletzt war in Madrid seine "Cosi"-Inszenierung erfolgreich.

Sprachexperimentell

Rühm (geboren am 12. Februar 1930) wirkt als Komponist und Interpret, Dichter und bildender Künstler. Als Mitbegründer der "Wiener Gruppe" trug der gelernte Musiker mit seinen radikalen Sprachexperimenten zu den wichtigsten literarischen Entwicklungen der Nachkriegszeit bei. Als Künstler war er zweimal auf der documenta in Kassel (1977 und 1987) sowie bei der Biennale in Venedig vertreten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.