Startschuss für Futurelab.261: ORF-Finanzchef Richard Grasl

© ORF/Thomas Ramstorfer

ORF
10/18/2016

Grasl wechselt in Privatwirtschaft

Der kaufmännische Direktor verlässt den ORF bereits Ende Oktober.

von Christoph Silber

Der kaufmännische Direktor des ORF, Richard Grasl, verlässt vorzeitig den öffentlich-rechtlichen Sender. Grund dafür ist ein Wechsel in die Privatwirtschaft. Schon zum 31. Oktober wird er nach KURIER-Informationen aus dem Unternehmen ausscheiden. Sein Vertrag wäre noch bis zum Jahresende gelaufen.

Grasl war bei der ORF-Direktor-Wahl im August als Herausforderer von Amtsinhaber Alexander Wrabetz angetreten. Er war bei der Abstimmung im Stiftungsrat nach einem lange offenen Rennen knapp mit 18 zu 15 Stimmen unterlegen. Grasl hatte immer betont, dass er sich ohne einen Plan B beworben habe. Nähere Details zu seinen künftigen Plänen sollen allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt offiziell bekanntgegeben werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.