Kultur
12.03.2013

Fortbestand des Kosmos Theaters ist gesichert

Das Kosmos-Theater und das leidige Thema Geld: Die Stadt Wien hat nun eine Zusage gegeben.

Finanzierung. Der Fortbestand des Kosmos Theaters in Wien-Neubau ist gesichert. Drohte das auf Frauenthemen spezialisierte Haus vor wenigen Tagen noch, in Konkurs zu gehen (KURIER.at berichtete), sollten Subventionen seitens der Stadt Wien in Höhe von 51.000 Euro ausfallen, so verfügt die Bühne nun über eine Zusage über die gesamte benötigte Summe für den Betrieb 2013/2014. Die Wiener Theaterjury hatte ja keine Empfehlung für eine Konzeptförderung mehr abgegeben.

Im März beweist das auf „kontroverse“ Themen Wert legende Haus gleich seine Vitalität: Von 21. bis 23. 3. gastiert die Performance „Ich finde es gut, dass im Theater alle umsonst arbeiten. Da ist man doch gerne dabei.“ von WU WEI REKORT LOEW in dem Haus in der Siebensterngasse. Das deutsche Kollektiv untersucht darin die prekären Arbeitsbedingungen vieler als Künstler tätiger Menschen.

Parallel dazu veranstaltet das Kosmos-Theater am 21. März von 11 bis 19 Uhr eine Tagung unter dem Thema „Prekäre Ehre“. Es geht darin um die Arbeitsverhältnisse im freien Theaterbereich in Österreich. Der Eintritt zur Tagung ist frei.

www.kosmostheater.at