Wegbröckeln der Wrabetz-Unterstützer?

© APA/HERBERT NEUBAUER

Schmiergeld
03/12/2017

Eurofighter/ORF: Lobbyist schickte Leistungsnachweis

"profil": Lobbyist legte Computerausdruck des ORF bei EADS vor

von Philipp Wilhelmer

Die Verwicklungen von ORF-Mitarbeitern in die Schmiergeldaffäre beim Eurofighter-Kauf dürfte tiefer gehen als bisher vermutet: Wie profil in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der Lobbyist Erhard Steininger nicht nur eine Million Euro für positive Berichterstattung an EADS verrechnet, sondern laut Aktenlage auch einen "Leistungsnachweis" an den Rüstungskonzern geschickt.

Besonders brisant: Steininger hat laut in einem von ihm formulierten Schreiben "einen Computerausdruck des ORF, in dem alle projektbezogenen Sendungen bis einschließlich 4. Feb. 2003 dokumentiert sind", übersandt. Und er brüstet sich damit, das der ORF im Sinne des Eurofighter-Deals agiert habe: "Festhalten möchten wir noch, dass im Hinblick auf das von uns forcierte Produkt (Anm.: der Eurofighter) kein einziger negativer Kommentar ausgestrahlt wurde." Was auf dem Ausdruck stand, lässt sich offenbar nicht mehr nachvollziehen, weil er nicht Teil der Aktensammlung der Eurofighter-Ermittler ist.

Wer aber hat Zugang zu solchen internen Daten? Ein Mittelsmann zu EADS war, wie berichtet, der ehemalige zentrale Chefredakteur Walter Seledec, heute unter anderem blauer Bezirksrat. Ob der ORF direkt Geld bekommen hat, oder ob dieses im Umfeld des Unternehmens versickert ist, ist unklar.

Kaufmännischer Direktor war damals ORF-General Alexander Wrabetz. Sollte eine EADS-Buchung eingegangen sein, wäre das unter seiner Aufsicht passiert. Die Revision des ORF ist mit der Prüfung der Angelegenheit beauftragt. Die Agenden sind an die externe Confida ausgelagert, erklärt der ORF:
"Die Prüfer legen bis nächste Woche Prüf-Umfang und zeitlichen Ablauf fest, es ist geplant, auch einzelne zusätzliche externe Experten zur Prüfung beizuziehen, auch das wird nächste Woche feststehen. Anschliessend wird bekanntgegeben, wann mit einem Prüfergebnis zu rechnen ist."

Und der mittlerweile ausgeschiedene ORF-Journalist, FPÖ-Politiker und Herausgeber der rechtsrechten Zur Zeit ? Walter Seledec soll vor den U-Ausschuss geladen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.