© dapd

Geburtstags-Auktion
01/09/2015

Erste Elvis-Platte für 300.000 Dollar versteigert

Der King hatte die Platte im Alter von 18 Jahren aufgenommen.

Es könnte die teuerste Schallplatte der Welt sein: Die Scheibe mit den ersten Studioaufnahmen von Elvis Presley ist für 300.000 Dollar (umgerechnet etwa 254.000 Euro) versteigert worden, wie das Graceland-Museum in Memphis am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter mitteilte. Ein unbekannter Bieter ersteigerte die Acetat-Platte bei der Auktion im Haus des Sängers, das inzwischen ein Museum ist.

Die 78-Millimeter-Platte habe Presley 1953 im Alter von 18 Jahren aufgenommen und sei ursprünglich als Geschenk für seine Mutter gedacht gewesen, teilten die Organisatoren mit. Die Familie habe damals aber keinen Plattenspieler besessen. Das kostbare Sammlerstück enthält die Songs "My Happiness" und "That's When Your Heartaches Begin". Bei der Auktion am Tag des 80. Geburtstages des 1977 gestorbenen Musikers kamen mehrere Elvis-Memorabilien unter den Hammer, darunter sein erster Führerschein, Halsketten und ein goldener Ring.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.