Kultur
02.02.2018

Endete "Wunderbare Jahre" wegen Belästigungsklage?

Die Vorwürfe gegen Fred Savage, die zum Aus geführt haben sollen, sind laut Schauspielerin Alley Mills "komplett lächerlich".

Die beliebte Fernsehserie "Wunderbare Jahre" wird von der #MeToo-Debatte eingeholt: Die 1988 gestartete Serie soll laut Alley Mills, die die Mutter Norma Arnold spielte, wegen einer Klage wegen sexueller Belästigung 1993 nicht fortgesetzt worden sein. Eine Kostümbildnerin habe Vorwürfe gegen den damals 16-jährigen Hauptdarsteller Fred Savage (spielte Kevin Arnold) und dessen Serien-Bruder Jason Hervey (Wayne Arnold) erhoben, berichtet Yahoo.

Monique Long gab demnach an, dass Savage und Hervey sie verbal und körperlich belästigt hätten und sie deswegen ihren Job nicht richtig erfüllen konnte, was zu ihrer Entlassung geführt habe. Der Prozess wurde nach einer außergerichtlichen Einigung beigelegt.

Mills bezeichnete die Vorwürfe als "komplett lächerlich": Savage sei der "wundervollste, liebste Mensch", sagte sie. Doch der Prozess habe zu Entscheidung, die Serie nicht nach der sechsten Staffel zu erneuern, beigetragen. Die Vorwürfe seien "so sehr nicht wahr" gewesen.