Die Sängerin  SoKo als Loïe Fuller, Erfinderin des Serpentinentanzes

© /Thimfilm

"Die Tänzerin": Ein Schmetterling im Käfig der Bühnenscheinwerfer
12/15/2016

"Die Tänzerin": Ein Schmetterling im Käfig der Bühnenscheinwerfer

SoKi in einem packenden Biopic über die amerikanische Tänzerin Loïe Fuller.

Als Sängerin wurde Stephanie Sokolinski, genannt "SoKo", durch ihr Lied "I’ll kill her" bekannt. Wer es ein Mal gehört hatte, konnte es so schnell nicht vergessen: Mit heiserer Stimme und hinreißendem polnisch-französischem Akzent erzählte sie darin, dass sie die Neue ihres Ex-Freundes töten wolle – tragisch und lustig zugleich.

Nun verkörpert die Ausnahmekünstlerin mit explosiver Energie die amerikanische Tänzerin Loïe Fuller, die nach einer abenteuerlichen Jugend in einem Goldgräbertal im amerikanischen Westen mit ihren farb- und bewegungsintensiven Choreografien zur Attraktion der Pariser Belle Epoque wurde. In diesem Biopic, dass sich viele Freiheiten nimmt, wird ihr Lebensweg teilweise neu geschrieben: Aus der Amerikanerin wird eine Franko-Amerikanerin, die in den USA nicht gewürdigt wird und deshalb in die Heimat ihres französischen Vaters auswandert, wo sie in den Folies Bergères Karriere macht und später sogar in der Oper tanzt. Gefördert wird sie von einem drogenabhängigen Adeligen, den Gaspard Ulliel allzu dekadent und gelangweilt anlegt.

Der Serpentinentanz, für den Loïe Fuller berühmt wurde, war eine Attraktion des späten 19.Jahrhunderts.

In einem überdimensional großen Seidenkostüm, das an Stäben befestigt wurde, führte sie mit geradezu akrobatischer Körperbeherrschung und bis an den Rand der Erschöpfung große Wellen- und Spiralformen aus – wie ein riesiger Schmetterling im Käfig der Bühnenscheinwerfer.

Regisseurin Stéphanie Di Giusto hat einen emotional packenden und auch optisch hervorragend fotografierten Erstlingsfilm gedreht, der ebenso Kostümfilm, Liebesgeschichte und Künstlerbiografie ist. Als die wenig später nicht minder berühmte Tänzerin und Rivalin Isadora Duncan macht Lily-Rose Depp, die Tochter von Vanessa Paradis und Johnny Depp, mehr als nur gute Figur.

Text: Gabriele Flossmann

INFO: FR/BEL/CZ, 2016. 112 Minuten. Von Stéphanie Di Giusto. Mit SoKo, Lily-Rose Depp.

KURIER-Wertung: