Die "Luxus"-Camper am Nova Rock 2011

Zum ersten Mal gab's beim Festival ein Zelt-Hotel. Doch der wahre Luxus war am Caravan-Platz zuhause - inklusive Kühltruhen, Wuzzler und Mini-Pool.

Zugegeben, nach Luxus sehen die Camping-Lager am Caravan-Platz des Nova Rocks auf den ersten Blick nicht unbedingt aus. Aber wer das rudimentäre Party-Camping aus Zeiten kennt, als Wiesen noch die größte (und einzige) Festivalhochburg war, der wird staunen bei soviel Wohlstands-Utensilien wie Kühltruhen, Wuzzlern und Mini-Pools .... Diese Nova Rocker haben sich einen Wuzzler zum Zeitvertreib angeschafft. Man gönnt sich ja sonst nichts ... Die gleiche Camper-Partie schritt auch auf einem roten Teppich in ihren Klein-LWK, in dem fette Konzertboxen und das dazugehörige Dj-Set verstaut waren. Camping-Sessel haben bei diesen Luxus-Campern (fast) ausgesorgt. Das nennst du ein Planschbecken? Das ist ein Planschbecken! - an dem wahrscheinlich auch Crocodile Dundee seine Freude gehabt hätte. Die 23-köpfige Seewinkler Nova Rock-Streitkraft hat darin sich, als auch ... ihren "Schatz" gekühlt. Beim alkoholischen Proviant gingen sie kein Risiko ein: 240 Liter Bier  in Fässern wurden aufs Gelände verfrachtet (Dosen noch nicht eingerechnet) plus 120 Liter Wein - keine große Sache für Burgenländer. Neben zwei Kühltruhen hatten die "Luxus"-Camper auch noch eine eigene Dusche dabei. Eine nicht ganz so aufwändige Dusche gab es auch bei anderen Besuchern zu sehen. So einen fetten und schicken Kühlschrank würden manche wohl eher in einer neuen Küche als am Nova Rock-Gelände vermuten. Über dieses jämmerliche Camping-Platz-Bild können die Caravan-Besucher daher meist nur milde lächeln. Die fahren nämlich mit ganz anderen Camper-Geschützen auf. Kühlaggregate und Umlaufkühler gehören dort für die meisten zum Standard-Mitbringsel auf Festivals. Einen eigenen, fahrbaren Kühlwagen für ihr wirklich sehr, sehr gutes Bier haben sich diese Bayern selbst gebastelt. Mit einem Bus haben sie den Wagen mit zig Bier-Fässern aufs Nova Rock befördert. Den Simbachern mangelte es also nicht am Gerstensaft. Die Marke konnten wir uns leider nicht merken. Wir bitten um sachdienliche Hinweise. Aus Salzburg war diese Truppe angereist und hatte neben Kühltruhe und Kühlschrank auch gleich zwei Pizza-Backöfen dabei, ... ... auf die auch sie ganz besonders stolz war. Ein Blick in die Wohnwägen der ... "Luxus"-Nova Rocker. Dieser prollige Kamerad war nach eigenen Angaben alleine mit seinem Camping-Bus angereist. Sein alkoholischer Vorrat: 10 Liter Bacardi ... für sich alleine versteht sich. Ob Mann nach zuviel Sonne zur Übertreibung neigt? Massive Stehtische inklusive Sonnenschrim gab`s ebenso wie ... ... ganze Couch-Sitzgruppen am Caravan-Platz. Da fühlt man sich gleich wie Zuhaus` bei Mama ... oder Oma ... oder der Ur-Oma. In der Tat gehörte diese fesche Wohnzimmereinrichtung aber einem jungen Mann, der sich nach dem Nova Rock neue Möbel anschafft. Zeit wird`s ... Diesen Herren aus der Steiermark ging es mehr um genügend Alkohol, als um bequeme Sitzmöglichkeiten. Am Sonntag Nachmittag hatten sie bereits 15 Liter Bacardi vertilgt - zu fünft. Sonnenschutz wurde bei den Burschen aber auch groß geschrieben. Die Holzpfeiler, die die Plane halten, wurden mit einem Nagel direkt in das Dach des Autos geschlagen, gab man zu Protokoll. Die fünf Jungs aus der Steiermark bekamen durch den großzügigen Sonnenschutz und der auffälligen, bunten Lichterkette genügend Besuch. Die Löcher im Auto haben sich also ausgezahlt. Essenstechnisch waren die Burschen aus der grünen Mark mit Mini-Backofen und Herdplatte zwar durchschnittlich ausgerüstet, ... Der Laptop  inklusive Internet und ein eigenes Tischerl dafür machte dann aber doch wieder was her. Praktisch: Ein Dachzelt für alle Platzsparer und Leute, die ihr Zelt nicht als Urinierziel fürs männliche Volk herhalten lassen wollen. Dieser junge Bursche hatte -  wie viele andere auch - seine eigene Musikanlage dabei. Vor einigen Jahren hätte man noch nicht an Laptops als Nova Rock-Utensil gedacht. Die wertvollen Stücke sind anscheinend begehrt.

Keine 100 Meter weiter wurden Camper um ihre Boxen, ihren Computer und ihr Mischpult erleichert. Dart-Werfen als Zeitvertreib am Caravan-Gelände. Nett für die Spieler, nicht ungefährlich für die Nachbarn. Nicht weit hatte dieser Bastler zum Nova Rock. Der Halbturner wohnt nur 15 Minuten entfernt und ... ... reiste mit seinem LKW mit selbstgezimmerter Aussichtsplattform an. Seit 2006 fährt er damit auf Festivals in Österreich. Eine schicke Dachterasse hatten auch diese Camper. Ganz großes Pech hatten drei anfänglich ganz gut ausgestattete Hartberger. Als zwei von ihnen spitternackt auf dem Auto-Dach sitzend ins Nova Rock-Gelände einfuhren und eine Ehrenrunde drehen wollten, versagte die Kupplung. Jetzt müssen sie sich abschleppen lassen.

Beim Ausräumen der Gerätschaften stieß sich einer der Truppe so hart den Kopf an der Tür, dass er sich nach 3 Minuten Nova Rock zu den Samaritern aufmachen musste.

Nach dem Unfall bemerkten sie, dass ihr Aggregat im A.... war. Kein Strom, keine Kühlung, keine kalten Getränke. ... ... Der Erzähler dieser Geschichte hatte Blut auf seinem grün-bläulichen, geschwollenen Bein. Er war am Vorabend in ein Gatsch-Loch gefallen und wurde dann mit einem Feuerwehr-Schlauch gesäubert. Seine zwei anderen Freunde schliefen (oder waren bewusstlos). ... Doch das alles tat dem Party-Machen keinen Abbruch. Für uns setzte sich der Hardcore-Nova-Rocker ganz Festival-korrekt, nämlich mit heruntergezogener Hose, in Szene. Danke.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?