Kultur
05.01.2013

Die Highlights im Opernjahr 2013

Opernhäuser in aller Welt scheinen einander mit Wagner- und Verdi-Produktionen überbieten zu wollen. Es wird eng mit den Sängern.

Das Opernjahr 2013 steht im Zeichen der Jahresregenten Richard Wagner und Giuseppe Verdi. Beide wurden vor 200 Jahren geboren, der Bayreuther Meister am 22. Mai 1813 in Leipzig ( Wagner starb am 13. Februar 1883 in Venedig), der italienische Gigant – je nach Interpretation des Taufbuches – am 9. oder 10. Oktober 1813 in Le Roncole im Herzogtum Parma (Verdi starb am 27. Jänner 1901 in Mailand).

Opernhäuser in aller Welt scheinen einander mit Wagner- und Verdi-Produktionen überbieten zu wollen. Die Mailänder Scala hat – bis auf zwei Ausnahmen – in diesem Jahr überhaupt nur Werke dieser beiden Komponisten im Opernprogramm.

Der Bayreuther „Ring“

Die am meisten beachtete Produktion dürfte in Bayreuth stattfinden, wo seit 1876 Wagner-Festspiele zelebriert werden. Dort inszeniert Frank Castorf, als Stücke-Zertrümmerer bekannt, den „Ring des Nibelungen“, Kirill Petrenko dirigiert.

Nicht alle finden jedoch diese monothematische Ausrichtung richtig. So ist etwa Wiens Staatsoperndirektor Dominique Meyer ein großer Skeptiker gegenüber Jubeljahren. „Das ist wie eine Karikatur, wenn man überall die gleichen Stücke spielt“, sagt er zum KURIER. „Ich habe da gemischte Gefühle. Einerseits ist man als Opernliebhaber glücklich, wenn es viele solcher Aufführungen gibt. Andererseits bringt das viele Nachteile mit sich.“

Besetzungsprobleme

Welche er konkret meint: „Bei so einer Konzentration ist man im Nachhinein sehr erschöpft. Und für Veranstalter ist sie sogar beängstigend, was die Sänger der Hauptpartien betrifft.“ Wenn ein Protagonist nämlich kurzfristig erkranke, sei es fast unmöglich, spontan adäquaten Ersatz zu bekommen, „weil alle Parsifale und alle Siegmunde anderswo besetzt sind“.

Meyer erinnert sich etwa an Verdis 100. Todestag im Jahr 2001. „Da gab es allein in Italien an einem Tag 17 Aufführungen des Verdi-Requiems. Sieben Tenöre waren krank. Das bedeutet, man hätte allein in Italien 24 erstklassige Tenöre gebraucht. Die gibt es dafür natürlich nicht. Ich möchte gar nicht wissen, wer da aller gesungen hat.“

Er selbst hat, mit Generalmusikdirektor Franz Welser-Möst, sofort nach seiner Designierung im Jahr 2007 begonnen, Sänger für das Wagner-Jahr zu engagieren. Heute ist er stolz darauf, dass in einer Saison die besten Wagner-Tenöre wie Jonas Kaufmann, Stephen Gould, Peter Seiffert oder Johan Botha in Wien singen. Und dass Nina Stemme, die fabelhafte Sopranistin, gleich drei Monate an der Staatsoper verbringt.

Sie singt alle drei Brünnhilde-Partien im „Ring“, der an Wagners Geburtstag mit der „Götterdämmerung“ endet. Und die Isolde in der „Tristan“-Premiere (13. Juni), die – wie der „Ring“ – von Welser-Möst dirigiert wird; Seiffert ist der Tristan.

Trotz Meyers Vorbehalten gegenüber dem Wagner-Jahr werden dessen Werke freilich dennoch in Wien große Präsenz haben. „Das zählt zum Kernrepertoire des Orchesters, das jede Wagner-Aufführung zu einem Erlebnis macht.“

2014 folgt dann die nächste Wagner-Premiere: „Lohengrin“, dirigiert von Bertrand de Billy, mit Klaus-Florian Vogt in der Titelpartie und Camilla Nylund als Elsa.

Meyer selbst wird sich heuer die Generalproben in Bayreuth anschauen, dazu Teile des „Rings“ in Paris und in New York.

Was die adäquate Besetzung von Verdi-Opern betrifft, sei es sogar noch schwieriger als bei Wagner. „Bei einer ,Aida‘ wird es schon eng“, sagt er. Wie feiert die Staatsoper den Verdi-Geburtstag im Oktober? „Lassen Sie sich überraschen.“

Höhepunkte

Die erste Premiere der Staatsoper im Wagner- und Verdi-Jahr ist Rossini gewidmet („Cenerentola“ am 26. 1.).

Das Theater an der Wien startet mit Händels „Radamisto“ (20. Jänner) szenisch, die Volksoper mit Smetanas „Verkaufter Braut“ (17. 2.).

Die Grazer Oper bringt am 19. 1. Verdis „Falstaff“ heraus.

Das neue Linzer Musiktheater wird am 12. April mit der Uraufführung „Spuren der Verirrten“ von Philip Glass eröffnet, ab 22. September startet dort eine neue „Ring“-Produktion.

In Mörbisch beginnt Dagmar Schellenberger ihre Intendanz am 11. 7. mit dem „Bettelstudenten“. Tags davor hat in St. Margareten „La Bohème“ in der Regie von Robert Dornhelm Premiere.

Bei den Wiener Festwochen ist Verdis „Trovatore“ (26. 5.) die zentrale Opernproduktion. Die Bregenzer Festspiele zeigen auf dem See „Zauberflöte“ (17. 7.).

Die Salzburger Festspiele laufen heuer von 19. 7. bis 1. 9. und bringen Verdis „Falstaff“ (29. 7.) und „Don Carlo“ (13. 9.) szenisch, dazu Wagners „Meistersinger“ (2. 8.) und vieles mehr. Bei den Salzburger Osterfestspielen (23. 3.) dirigiert Thielemann „Parsifal“.

In Erl läuft ab 6. 7. „Rigoletto“, in Bad Ischl ab 13. 7. Hermans „Hallo, Dolly“.

Das war das Kulturjahr 2012

Kultur-Jahresrückblick

1/40

ORF"Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker", Nach seinem sensationellem Erfolg 2006 wurde der lettische Dirigent Mariss Jansons von den Wiener Philharmonikern eingeladen, das traditionelle Neujahrskonzert, die musikalische Grußbotschaft Österreichs,

George Clooney

EPAepa03065206 (FILE) An undated handout film still provided by the Cannes Film Festival organization on 15 May 2011 shows French actor Jean Dujardin in the role of George (L) and French actress Berenice Bejo in the role of Peppy (R) in a scene of the fi

Es wird lange dauern, bis er Atem holen kann: Thomas Schubert überzeugt in seiner ersten Rolle als Freigänger Roman im preisgekrönten Film "Atmen" von Karl Markovics. Der Film feiert am Dienstag, 27. September, die vom KURIER präsentierte Österreich-

c_haneke_Cannes_rts.jpg

django unchained

Ulrich seidl und ein Bild seines neuen Films.

zwei männer vor plakat

Braunschlag-001_APA.jpg

DGC_Sido_Halbfinale (16)

REUTERSLoreen of Sweden performs her song "Euphoria" during the second semi-final of the Eurovision song contest in Baku, May 25, 2012. REUTERS/David Mdzinarishvili (AZERBAIJAN - Tags: ENTERTAINMENT)

gottschalk lehnt im sessel

c_Hanks_Lanz-epa.jpg

ORF"Dancing Stars", "Mambo, Rumba, Quickstep, Jive und Cha-Cha-Cha: Proben für die achte Runde von "Dancing Stars"." Fünf Paare, zehn Tänze und eine Entscheidung: Petra Frey & Vadim Garbuzov, Brigitte Kren & Willi Gabalier, Eva Maria Marold & Thomas Kr

Klimt

EPAepa03204327 The painting The Scream by Norwegian artist Edvard Munch at Sothebys Auction House in New York, New York , USA, 02 May 2012. The painting sold for 107 million US dollars (81.30 million Euros) with a buyers premium bringing the total price t

Schach-Matt: Der Kunsthallen-Chef dürfte seinen Hut nehmen. Vorläufig wird Gerald Matt für vier Monate karenziert.

Ex-MAK-Direktor Noever: Ermittlungen eingestellt

EPAepa03251834 The room installation Limited Art Project (2012) by Chinese artist Yan Lei at documenta (13) in Kassel, Germany, 00 June 2012. Press previews have started foument) (13). The exhibition open opens to the public on 09 June and runs until 16

REUTERSMembers of the Russian radical feminist group Pussy Riot sing a song at the so-called Lobnoye Mesto (Forehead Place), long before used for announcing Russian tsars decrees and occasionally for carrying out public executions, in Red Square in Moscow

REUTERSMadonna performs on stage as part of her MDNA tour at Murrayfield Stadium in Edinburgh, Scotland July 21, 2012. REUTERS/David Moir (BRITAIN - Tags: ENTERTAINMENT)

george michael stadthalle wien 4.9.12

APA/HERBERT P. OCZERETAPA8198922 - 11062012 - NICKELSDORF - …STEREICH: Bassist Robert Trujillo von der Band "Metallica" wŠhrend eines Konzertes auf der "Blue Stage" BŸhne im Rahmen des "Nova Rock 2012" Festivals am Sonntag, 10. Juni 2012 im burgenlŠnd

adele

REUTERSHost Ina Mueller watches as singer Andreas Gabalier holds up his trophy for best folk music at the Echo Music Awards ceremony Berlin March 22, 2012. Established in 1992, the German Phonographic Academy honours national and international artists wit

YouTube

EPAepa02714281 A handout picture provided by Madrids Teatro Real on 02 May 2011 shows British maestro Simon Rattle conducting the Berlin Philharmonic Orchestra during the Europe Concert at the Royal Theatre in Madrid, Spain, 01 May 2011. EPA/JAVIER DEL R

Cate Blanchett in dem Botho-Strauß-Klassiker „Groß und Klein“

EPAepa02999645 Director of Drama Sven-Eric Bechtolf (L-R), President Helga Rabl-Stadler and Artistic Director Alexander Pereira pose during the press conference on the program of the Salzburg Festival 2012, in Salzburg, Austria, 11 November 2011. Reports

APA/HERBERT NEUBAUERAPA2797288-2 - 01092010 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT KI - Franz Welser-Möst,ralmusekmusektorWder Wiener Staatsoper, während ines ines APA Interviews am Mit, 1. September 2010, in Wien Wien. Am 4. September startet die Wiener St

dapdBerlin/ ARCHIV: Der russische Bassbariton Evgeny Nikitin posiert in einem Hotel in Berlin (Foto vom 17.07.12). Wegen Taetowierungen mit nazionalsozialistischen Symbolen hat Nikitin seinen Auftritt bei den Bayreuther Festspielen abgesagt. Der 38-Jaehri

Handkuss von serafin für frau

dapdDer britische Theaterregisseur David Pountney (l.), Intendant der Bregenzer Festspiele, unterhaelt sich am Mittwoch (20.07.11) in Bregenz (Oesterreich) vor Beginn der Premiere der Oper "Andre Chenier" vor der Seebuehne mit dem Praesidenten der Festspi

PG ANL. PREMIERE "GOGOL" : GEYER

c_NEstroy.jpg

Guenter Grass

REUTERSChinese writer Mo Yan gestures during a news conference in his hometown of Gaomi, Shandong province October 12, 2012. Chinese Nobel Literature Prize winner Mo Yan said on Friday that he hoped the jailed 2010 Nobel Peace Prize winner, Liu Xiaobo, ca

dapdHessen/ Der neuseelaendische Geschichtenerzaehler Joe Harawira zeigt am Dienstag (09.10.12) am Stand des diesjaehrigen Gastlandes Neuseeland auf der 64. Buchmesse in Frankfurt am Main sein Kriegsgesicht. Die Frankfurter Buchmesse wird am Dienstag offi

REUTERSAuthor J.K Rowling poses for photographers with a copy of her adult fiction book "The Casual Vacancy", at the Queen Elizabeth Hall in London September 27, 2012. J.K. Rowlings first foray into adult fiction was bound to be compared to her wildly suc

REUTERSWhitney Houston attends the Clive Davis pre-Grammy party in Beverly Hills, California in this February 10, 2007 file photo. Houston died of accidental drowning due to the effects of cocaine use and heart disease, a Los Angeles County coroners spoke