Kultur
31.12.2011

Die etwas anderen Neujahrskonzerte

Prosit Neujahr! Das letzte Sonntagskonzert im Liechtenstein Museum – Klassiker in Volkstheater und Porgy & Bess.

Als "ein Ort barocker Lebenslust" versteht sich das Liechtenstein Museum in Wien-Alsergrund in seinem beispiellosen Ensemble aus Kunst, Garten und Architektur. Für den Direktor der Fürstlichen Sammlungen, Johann Kräftner, ist es mit Stuckarbeiten von Santino Bussi und Fresken von Johann Michael Rottmayr und Andrea Pozzo "einer der schönsten Orte für Kunst auf der Welt".

Umso trauriger war die Nachricht, das es Anfang 2012 den Betrieb aufgrund schwacher Besucherzahlen in der bisherigen Form mit fixen Öffnungszeiten einstellt. Der Fokus wird künftig auf Veranstaltungen und Ausstellungen der Fürstlichen Sammlungen gelegt.

"Brueghel, Rubens, Jordaens ... – Meisterwerke europäischer Malerei aus der Hohenbuchau Collection" und "Die Visionen des Giovanni Battista Piranesi" (bis 10. Jänner) sind nur mehr im Rahmen von gebuchten Gruppenführungen zu besichtigen.

Bevor das Gartenpalais seine Pforten für die Öffentlichkeit schließt (im Stadtpalais in der Bankgasse sollen ab 2013 Highlights aus Klassizismus und Biedermeier gezeigt werden), ist das Juwel in der Fürstengasse 1 am Neujahrstag nur für Konzertbesucher von 10 bis 15 Uhr geöffnet: Die Wiener Salonsolisten spielen unter der Leitung von Martin Breinschmid um 11 Uhr im Herkulessaal, dem größten Barocksaal Wiens, Melodien der goldenen und silbernen Operettenära von Johann Strauß, Franz Lehar und Robert Stolz.

Begleitet wird das Ensemble von Judith Halasz. Die Sopranistin singt u. a. "Meine Lippen, sie küssen so heiß" aus "Guiditta", das "Schwipslied" aus "Eine Nacht in Venedig" und "Mein Herr Marquis" aus "Fledermaus".

Weiterführende Links

Wiener Tschuschenkapelle im Volkstheater

Bereits Tradition hat auch die Neujahrsgala der Wiener Tschuschenkapelle im Volkstheater. Heuer lädt Slavko Ninic mit seiner Band schon zum 13. Mal am 1. Jänner zu einem speziellen musikalischen Abend, u. a. mit Willi Resetarits als Stargast, unter dem Motto "Mir san net nur mir" (Beginn: 18 Uhr).

Weiterführende Links

Karl Ratzer im Porgy & Bess

Karl Ratzer, der Meister des subtil-harmonisch und vertrackt-rhythmischen Gitarrenspiels, bestreitet das erste Konzert im neuen Jahr – ein "New Year Special" – im Porgy & Bess (Beginn: 20.30 Uhr), gemeinsam mit dem Münchner Trompeter Peter Tuscher im Septett. Deren neue CD "You’ve changed" erinnert in ihrer intensiven Intimität an Ratzers jahrelange Zusammenarbeit mit Chet Baker.

Weiterführende Links