Kultur
06.07.2017

"Das Pubertier": Auf Konfrontationskurs mit der Teenage-Tochter

Grelle Komödie von Leander Haußmann mit Jan Josef Liefers als geplagtem Vater.

"In der Erziehung gibt es kein Richtig und kein Falsch. Es gibt nur Falsch."

Mit diesem Motto gleich zu Beginn seiner übersteuerten Generationen-Clash-Komödie hat sich Leander Haußmann quasi selbst befreit. Denn wenn man schon als Vater alles falsch machen muss – vielleicht macht man ja als Regisseur alles richtig?

Leider nein. Haußmann ("Sonnenallee", "Herr Lehmann") trifft zwar in seiner Vater-Tochter-Konfrontation immer wieder witzige Noten. Aber in der krampfhaften Suche nach den noch frappanteren Wendungen zeigt er kein Gespür für Timing, sondern entgleist in derben Klamauk. Am Ende kann er dem Hang zum Sentimentalen nicht widerstehen.

Schwanensee

Jan Josef Liefers ("Tatort" Münster) gibt den verliebten Vater, der die wichtigen Jahre seiner pubertierenden Tochter als Stay-Home-Dad miterleben möchte. Er nimmt sich eine berufliche Auszeit, um einen Roman (über ein Sandkorn in der Wüste) zu schreiben und seinen Kindern näher zu kommen. Diese sind mittelmäßig begeistert ("Mama, lass uns mit Papa nicht allein!"). Besonders Tochter Carla muss sich dauernd für ihren Alten schämen, der sie zu ihrem Geburtstag mit Karten für Schwanensee beglückt und glaubt, Jugendliche gehen gerne ins Symphoniekonzert. Die Krise weitet sich aus, als Carla ihre erste Party schmeißt. Papa versucht, durch das Fenster zu spechteln und stürzt vom Dach.

Liefers bemüht sich redlich, als liebenswürdiger Vater-Trottel Haltung zu bewahren. Gegen Detlev Buck aber hat er keine Chance. Ihm gehören die lustigsten Momente: Buck in seiner Rolle als Freund der Familie und Erzeuger eines Teenage-Terroristen zieht den Nahkampf in Afghanistan dem Familienleben vor. Und raucht schon mal einen Joint, um seine Nerven zu beruhigen.

Haußmann kann mit ihm und generationsmäßig Seinesgleichen deutlich mehr anfangen als mit modernen Teenagern. Die Eltern-Beziehung zu den schrillen Gören und pickeligen Buben funktioniert vor allem in ihrer grellen Überzeichnung.Freilich: Am Ende des Tages sind dann doch wieder alle Papas Liebling.

INFO: D 2017. 103 Min. Von Leander Haußmann. Mit Jan Josef Liefers, Harriet Herbig-Matten.

KURIER-Wertung: