Kultur
28.10.2015

"Raimund-Ring" 2015 geht an Cornelius Obonya

Cornelius Obonya wird am Samstag in Gutenstein geehrt. © Bild: KURIER/Rainer Eckharter

Der 46-Jährige wird für "grandiose" Auftritte in Ferdinand Raimunds Zaubermärchen geehrt.

Cornelius Obonya erhält den "Raimund-Ring" 2015. Die von der "Raimund-Gesellschaft" im Zwei-Jahres-Rhythmus vergebene Auszeichnung wird dem Schauspieler am Samstag in Gutenstein, Standort der alljährlichen Raimund-Festspiele, verliehen.

Mit dem Preis werden seit 1980 vor allem Künstler für ihre besonderen Verdienste und künstlerischen Arbeiten rund um den Dichter gewürdigt. Im Falle von Obonya gilt dies für dessen "grandiose" Auftritte in Ferdinand Raimunds Zaubermärchen etwa am Burgtheater 2013 in "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" oder im "Verschwender" einige Jahre davor.

ABD0037_20150720 - SALZBURG - ÖSTERREICH: (v.l.) Peter Lohmeyer als "Tod" und Cornelius Obonya als "Jedermann" am Donnerstag, 16… © Bild: APA/BARBARA GINDL
Der Schauspieler, seit 2013 der "Jedermann" in Salzburg ( Bild), freue sich sehr über die Ehrung, hieß es. Unter den Trägern der Auszeichnung finden sich unter anderen Josef Meinrad, Inge Konradi, Otto Schenk, Fritz Muliar, Andre Heller und zuletzt Ulli Fessl, ebenso Obonyas Großeltern Attila Hörbiger und Paula Wessely.

In den ersten Jahren wurde der Preis vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst vergeben. Seit 1990 treten die Raimund-Gemeinden Pottenstein und Gutenstein abwechselnd als Stifter auf. Bei den Festspielen Gutenstein im niederösterreichischen Piestingtal wurde in diesem Sommer "Der Barometermacher auf der Zauberinsel" gezeigt, 2016 steht "Der Diamant des Geisterkönigs" am Spielplan.