Mit seinem Programm "Edelschrott" ist Spörk am 29. Dezember im Wiener Kabarett Niedermair zu Gast.

© Sabine Stieger

Kabarettpreis
12/02/2013

Christof Spörk gewinnt den "Salzburger Stier 2014"

Bekannt wurde der Steirer mit der Gruppe "Global Kryner". Seit 2011 ist Spörk als Solo-Kabarettist unterwegs.

Der "Salzburger Stier 2014" geht an den Steirer Christof Spörk, den Gründer der Gruppe "Global Kryner", an Tobias Mann aus Deutschland und an den Wahlschweizer Thomas C. Breuer. Der renommierte Radio-Preis für deutschsprachiges Kabarett ist mit je 6.000 Euro dotiert und wird am 24. Mai 2014 im Rahmen des Kabarettforums "Salzburger Stier" in Baden-Baden überreicht.

Der 41-jährige Politikwissenschafter Spörk, der auch als Journalist gearbeitet hat, zählt zu den Mitbegründern des Musik-Kabarett-Ensembles "Landstreich", das 2003 mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet wurde. Nach einem längeren Zwischenspiel mit der 2002 von Christof Spörk und Sebastian Fuchsberger gegründeten Weltmusik-Combo "Global Kryner", die 2005 Österreich beim Song Contest vertrat, dabei im Halbfinale scheiterte und erst vor sechs Wochen ihr offizielles Abschluss-Konzert gegeben hat, kehrte er 2011 mit seinem Solo-Debüt "Lieder der Berge" wieder in die Kabarettszene zurück.

Vielseitig

2012 folgt das zweite Solo, "Edelschrott" - benannt nach einem weststeirischen Bergdorf. "Als Solist kombiniert Christof Spörk gekonnt Satire mit lateinamerikanischen Rhythmen, Klassik, Klezmer-Musik, Volksliedern und Schlagern. Mit seiner enormen musikalischen Bandbreite nähert sich der vielseitige Künstler nahezu spielerisch den großen Themen unserer Zeit", heißt es in einer Aussendung zum Gewinn des "Salzburger Stiers 2014". "Edelschrott" steht wieder am 29. Dezember im Wiener Kabarett Niedermair auf dem Programm.

Deutscher Preisträger ist der Mainzer Tobias Mann, der trotz seiner noch jungen Laufbahn bereits auf zwei eigene Fernsehsendungen, vier Bühnenprogramme, Zeitungs- und Radiokolumnen und eine erfolgreiche Buchveröffentlichung zurückblicken kann. "In saukomischen Stand-Ups, spitzfindigen Statements, messerscharfen Analysen und witzig-hintersinnigen Liedern stellt sich Tobias Mann allen Fragen des Alltags und der Politik", so die Preis-Begründung.

Für die Schweiz wird der 1952 im deutschen Eisenach geborene Thomas C. Breuer ausgezeichnet. "Es gibt wenig Kabarettisten, die sich so virtuos auf die Schweiz eingelassen haben wie Thomas C. Breuer. Als einer der wichtigsten Vertreter des Wortkabaretts alter Schule in der Tradition von Hanns Dieter Hüsch fühlt er seit 30 Jahren den Eigenheiten der Eidgenossenschaft auf den Zahn", heißt es.

Koproduktion

Der "Salzburger Stier", der 2014 bereits zum 33. Mal vergeben wird, ist nicht nur ein Kabarettpreis, sondern auch die größte Radio-Koproduktion im Bereich Unterhaltung, bei der das Schweizer Radio DRS, sieben ARD-Sender, der RAI Sender Bozen und der ORF zusammenarbeiten. Bis 1996 fand die Preisverleihung jährlich in Salzburg statt, seitdem wird die Veranstaltung jedes Jahr von einer anderen Sendeanstalt ausgerichtet. 2014 übernimmt der Südwestrundfunk die Federführung.

Den Auftakt des Kabarettforums "Salzburger Stier 2014" mit Andreas Rebers und "Die Wellbrüder aus'm Biermoos" wird Ö1 am 23. Mai 2014 ab 20 Uhr live übertragen. Die Preisverleihung findet tags darauf statt. Porträts der Ausgezeichneten sind am 1. Juni (Christof Spörk), 8. Juni (Tobias Mann) und 15. Juni (Thomas C. Breuer) jeweils um 22.05 Uhr im Ö1-Kleinkunstmagazin "Contra" zu hören.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.