Kultur
09.05.2017

Christian Ulmens "jerks" geht in die Verlängerung

Nach der ROMY bestellt maxdome eine zweite Staffel der Große-Buben-Serie "jerks".

Die jüngst von der ROMY-Akademie ausgezeichnete erste deutschsprachige Streaming-Serie "jerks" erlebt eine Fortsetzung, wie der zur ProSieben-Gruppe gehörige Video-on-Demand-Anbieter maxdome am Dienstag bekannt gab. Die zehn neuen Folgen knüpfen da an, wo die erste Staffel aufgehört hat. Im Fokus der Buddy-Serie steht die Freundschaft zwischen Christian Ulmen und Fahri Yardim, die gemeinsam an den Herausforderungen des Alltags scheitern, wobei ihnen dabei nichts zu peinlich ist.

Christian Ulmen, Hauptdarsteller und Regisseur der Große-Buben-Serie: "Einmal Jerk, immer Jerk. Da geht noch einiges. Ich freue mich schon seit Jahren auf die zweite Staffel! Es wird wieder Sommer in Potsdam." Drehstart ist Mitte des Jahres.

Und maxdome-Geschäftsführer Marvin Lange, der in Wien die goldene ROMY-Statuette übernommen hatte, erklärt in einer Aussendung: "Die Resonanz auf ,jerks‘ war sensationell, deshalb freuen wir uns sehr auf die Fortsetzung. Als breitaufgestellter Medienkonzern haben wir die einzigartige Möglichkeit, die Serie wieder auf zwei Plattformen, bei maxdome und auf ProSieben, zu zeigen. Durch diese bewährte Strategie beflügeln sich die beiden Verbreitungswege gegenseitig.“ Nach der exklusiven Premiere bei maxdome strahlt ProSieben die Comedyserie im Free-TV aus.