Tokio Hotel sind zurück: Tom und Bill Kaulitz (links), Georg Listing und Gustav Schäfer

© /Universal Music/Lado Alexi

Tokio Hotel
10/27/2014

Bill Kaulitz: "Ich hatte es wirklich satt"

Sänger Bill Kaulitz über ihren Rückzug vor vier Jahren – und das Comeback.

von Brigitte Schokarth

Ich konnte den Namen Tokio Hotel nicht mehr hören. Ich hatte es wirklich satt."

Deshalb zog es Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz (25) mit seinem Bruder, dem Gitarristen Tom, vor vier Jahren nach Los Angeles. Mit Drummer Gustav Schäfer und Bassist Georg Listing hatten die beiden Magdeburger ihre Band zu einem Rekorde brechenden Teenie-Phänomen gemacht – mit Millionen-Verkäufen und ausverkauften Tourneen auch in Frankreich und England.

Und mit allen Nachteilen: "Wir konnten nicht mehr auf die Straße gehen, weil immer und überall Fans waren", erklärt Bill im Interview mit dem KURIER. "Und wir haben fünf Jahre lang permanent gearbeitet. Da gab es nie den Moment, wo man mal den Laptop weggepackt hat oder auf Urlaub gefahren ist."

So sehen Tokio Hotel jetzt aus

Reif für Veränderung

Die Entscheidung, sich eine Auszeit zu nehmen und dafür nach Los Angels zu ziehen, kam spontan nach einem Einbruch im Hause Kaulitz. "Klar wollten wir mit dem Umzug von dem Rummel weg", erklärt Kaulitz. "Aber er war auch kreativ wichtig. Wir hätten damals gar nicht gewusst, wie wir ein neues Album machen sollen. Wir hatten das Gefühl, alles gesagt und gemacht zu haben. Worüber sollst du auch schreiben, wenn du außerhalb der Band kein Leben hast und nicht auf die Straße gehen kannst?" Die Zeit war reif für eine Veränderung. "In L.A. waren wir anonym und ein Jahr lang nur privat unterwegs. Dadurch kam die Lust auf das Musikmachen zurück. Wir haben uns ein Heimstudio gebaut und angefangen zu produzieren."

Das Ergebnis liegt jetzt vor: Mit "Kings Of Suburbia", dem vierten Studio-Album, wenden sich Tokio Hotel von den rockigen Gitarren ab und Computern und Synthesizern zu.

Auch wenn Bill sagt, dass diese Sounds von der lebhaften Clubszene in Los Angeles und den dort gefeierten Stars beeinflusst sind – mit den Vorbildern, die er nennt, hat der wenig innovative, belanglose Elektro-Pop-Sound von "Kings Of Suburbia" nicht viel gemeinsam.

"Skrillex, Robyn und Swedish House Mafia – alles, was in L.A. vor zwei oder drei Jahren groß abgefeiert wurde, hat uns beeinflusst. Denn dort sind DJs die neuen Rock-Stars und lösen in Stadien unglaubliche Euphorien aus."

Dass sich Tokio Hotel auflösen, sagt Bill, stand in den vier Jahren, in denen die Band von der Bildfläche verschwunden war, nie im Raum. Sehr wohl diskutiert wurde aber eine geänderte Rollenverteilung: "Tom sagte mir mal, er werde in Zukunft nur mehr produzieren und auch auf den Tourneen die Gitarre spielen, wolle aber keine Interviews mehr geben und keine Fotoshootings mehr machen. Für mich wäre das okay gewesen, denn ich habe von uns allen damit das geringste Problem. Als Sänger und Aushängeschild habe ich ohnehin schon immer den Großteil der Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Aber mit der Zeit und dem nötigen Abstand, hat Tom seine Meinung da ohnehin wieder geändert."

DSDS-Juroren

Eigentlich wollten Tokio Hotel schon vor einem Jahr zum Comeback ansetzen. Doch dann kam das Angebot, dass Bill und Tom als Juroren zu "Deutschland sucht den Superstar" gehen. "Wir hatten schon in der ersten Karriere-Phase von jeder Castingshow solche Angebote", erzählt Bill. "Damals war es aber einfach nicht drinnen, dass wir uns für die Aufzeichnungen einen Monat am Stück freinehmen. Voriges Jahr hat es aber super gepasst: Wir hatten das Album gerade verschoben, weil wir im Studio einen guten Lauf hatten, und viele tolle Songs schrieben. So hatten wir die Zeit dafür. Und finanziell war das Angebot irgendwann auch so groß, dass man es nicht mehr ablehnen konnte."

Wie viel Tokio Hotel bezahlt bekamen, mag Bill nicht sagen. Dafür aber, dass DSDS ein einmaliger Ausflug in die TV-Unterhaltung war: "Ab jetzt steht wieder die Band, die Album-Promotion und die nächste Tour im Vordergrund."

INFO:Die "Kings of Suburbia"-Tour ist in Planung – sie startet 2015.

Kings Of Suburbia

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.