Belvedere-Direktorin Agnes Husslein in ihrem Büro. Hinter ihr ein Bild der Künstlergruppe Gelatin, die im Vorjahr das „21er Haus“ bespielte.

© KURIER/Deutsch Gerhard

Affäre
06/16/2016

Husslein: Vorwürfe gegen "mehrere Personen" im Haus

Direktorin las, um Fassung bemüht, ein Statement zu den Vorwürfen

Belvedere-Direktorin Agnes Husslein musste sichtlich um Fassung ringen, als sie bei der Pressekonferenz zur Schau "Faszination Fotografie" ein Statement zu der vom Kuratoriumsvorsitzenden Hans Wehsely beauftragten Sonderprüfung verlas.

"Bei den mir nicht im Detail bekannten Vorwürfen", so Husslein, "handelt es sich um interne Mitteilungen, die auf direktem Weg dem Ministerium übermittelt wurden." Die beanstandeten Verstöße gegen Compliance-Richtlinien würden sich "gegen mehrere Personen" richten. Da Wirtschaftsprüfer bei der Revision des Geschäftsjahres 2015 keine Unregelmäßigkeiten gefunden hätten, "müssen sich die vermeintlichen Verstöße auf das Geschäftsjahr 2016 beziehen."

Husslein betonte, dass ihr die Einhaltung von Compliance-Standards ein Anliegen sei und dass sie die Verantwortung dafür der kaufmännischen Geschäftsführung (Ulrike Gruber-Mikulcik, Anm.) übergeben hätte. Husslein versicherte lückenlose Aufklärung.

Die Hintergründe zu den Belvedere-Vorwürfen lesen Sie im Freitags-KURIER.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.