Kultur
05.11.2017

BC One: Menno gewinnt Weltfinale in Amsterdam

Der Niederländer Menno gewinnt in Amsterdam das Red Bull BC One Finale und ist damit der beste Breakdancer der Welt.

Die Niederlande können doch Weltmeister werden - zwar nicht im Fußball, das blieb den Oranjes ja bislang verwehrt, aber immerhin im Breakdance: Menno, 28, aus Rotterdam holte sich am Samstagabend vor 3000 Zusehern im Gashouder in Amsterdam zum zweiten Mal den Sieg in einem Red Bull BC One Weltfinale. Er setzte sich im Finale gegen Wing aus Japan und die restlichen 14 besten Breakdancer der Welt durch.

Crazy Legs

Nach zwei Stunden Performance auf höchstem Niveau war Schluss: Die fünfköpfig Jury (darunter Crazy Legs, Breakdancer der legendären New Yorker Rock Steady Crew) war sich einig: Menno wurde zum Sieger gekürt. Für den Niederländer ist es nach 2014 der zweite Sieg in einem Red Bull BC One Weltfinale.

Nun darf Menno für ein Jahr die Breakdance-Krone, die eigentlich ein Gürtel ist, tragen. Eine Ehre, die Lil Zoo, dem Innsbrucker B-Boy mit marokkanischen Wurzeln, der in Amsterdam für Österreich ins Rennen ging, verwehrt blieb. Er schied nach guter Leistung im Halbfinale aus.

Triumph

Menno war nach dem Sieg beim Finale "thuis" (zu Deutsch: "daheim") natürlich "überglücklich". Er genieße in vollen Zügen diesen Moment des Triumphs, für den er seit Monaten hart gearbeitet hat: "Ich stand täglich früh auf, um Trainingseinheiten zu machen und kümmerte mich ständig um meinen Körper. Ich war noch nie so fit in meinem Leben wie jetzt", sagte der Weltmeister nach dem Finalsieg.

Das Red Bull BC One Finale findet 2018 in der Schweiz statt. Das Finale 2017 in Amsterdam können Sie sich hier in voller Länge ansehen.

Mitarbeit: Christina Fuchs

BC One in Amsterdam

1/10

Der Gewinner des Red Bull BC One Weltfinales kommt aus Amsterdam und heißt Menno.

Der Lokalmatador, das Finale 2017 wurde in Amsterdam ausgetragen, hatte im Finale nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury auf seiner Seite.

Der 28-jährige Niederländer, der zu den BC One Allstars gehört, gewann auch das "Finale dahoam". Er ist damit nach 2014 zum zweiten Mal Breakdance-Champion.

Sein Finalgegner kam aus Japan: Wing, der Breakdance-Champion aus 2008, tanzte sich mit atemberaubenden Moves durch den Bewerb, und lieferte den den 3000 Zusehern eine tolle Show.

Alkolil aus Russland schaffte es hingegen nur ins Viertelfinale. Dann war Schluss.

Ebenfalls im Viertelfinale out: Kill aus Südkorea. Er hatte gegen Menno, also gegen den amtierenden Champion, keine Chance.

Und so tanzen Sieger: Menno mit einem Powermove. Bitte versuchen Sie das zu Hause nicht nachzumachen.

Das erste B-Girl in der vierzehnjährigen Geschichte des Red Bull BC One: Ayumi aus Japan verlor ganz knapp in der ersten Runde gegen Kill.

Für Österreich und Marokko am Start: Lil Zoo. Kaum einer hat mehr Spaß wie er beim Breaken. Der in Innsbruck lebende B-Boy wurde im Halbfinale von Wing geschlagen.

Tunierbaum: Der Weg ins Finale 2017 im Überblick. 2018 findet das BC One World Final in der Schweiz statt. Davor gibt es noch das heimische Breakdance-Event, den BC One Austria Cypher im Winer Volkstheater. Das Finale können Sie hier im Stream sehen.