Kultur
21.09.2017

"Baumschlager": Lieber Frauenheld als Blauhelm

Nahost-Komödie mit Nachdenkpotenzial.

Der Film ist eine Koproduktion zwischen Österreich und Israel. Dass sich der Regisseur Harald Sicheritz und seine Drehbuchautorin Maayan Oz ausgerechnet den Abzug der österreichischen Blauhelme von den Golanhöhen vorgenommen haben, könnte man fast als Chuzpe bezeichnen. In positivem Sinne natürlich! Denn mit treffsicherer Ironie erzählt der Film von dem liebenswerten, doch etwas tollpatschigen UNO-Offizier Werner Baumschlager, der vom Golan nach Wien zurück soll. Doch er will gar nicht abrüsten, weil ihn das vor Probleme stellen könnte. Seine Geheimnistuerei und sein Benehmen bringen ihn sogar unter Spionageverdacht.

Als Zuschauer merkt man bald, was hinter dem Versteckspiel steckt: Drei Frauen. Zusätzlichen Zündstoff liefern die unterschiedlichen Nationalitäten und Religionen der Damen. Rund um die Privatprobleme blitzt auch immer wieder die politisch verkorkste Lage rund um die Golanhöhen auf. Eine Komödie mit Nachdenkpotenzial und Thomas Stipsits in seiner ersten Kino-Hauptrolle.

Text: Gabriele Flossmann

INFO: Ö 2017. 102 Min. Von Harald Sicheritz. Mit Thomas Stipsits, Gerti Drassl, S. Arnasdóttir.

KURIER-Wertung: