© EPA

Kultur
05/05/2012

Bauhaus-Ausstellung in London

Im Rahmen des Olympia-Kulturprogramms zeigt das Barbican-Centre eine Bauhaus-Schau. Es ist die größte Ausstellung seit 40 Jahren.

Die Geschichte der deutschen Bauhaus-Bewegung, ihre Künstler und deren Lebensalltag stehen im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung in London. Im Rahmen seines Kulturprogramms zu den Olympischen Spielen zeigt das Barbican-Centre  "Bauhaus: Art as Life." Es ist die größte Bauhaus-Ausstellung in London seit dem Ende der 60er Jahre. Die Schau wird bis zum 12. August gezeigt.

Über 400 Leihgaben

Mit Hilfe von über 400 Leihgaben aus den Archiven in Dessau, Berlin und Weimar soll der Besucher einen Einblick in das umfassende künstlerische Schaffen, aber auch das alltägliche Leben der Mitglieder, Schüler und Familien des Bauhauses erhalten. Kleider, Textilien, Möbel, Fotos und Kinderspielzeug gehören dazu. "Wir wollten die persönliche Seite des Bauhauses zeigen", sagte Kuratorin Lydia Yee am Mittwoch.

Gerade in einer Zeit staatlicher Einsparungen blieben der Idealismus und die Kreativität der Bauhaus-Künstler relevant, sagte Kate Bush, Chefin der Barbican-Galerie. Für Philipp Oswalt, Direktor der Stiftung Bauhaus in Dessau, gibt es auch eine geschichtliche Bindung: "Die Vorgeschichte der heroischen Moderne liegt in England," sagte er bei der Ausstellungs-Vorbesichtigung am Mittwoch der dpa.

Im Anschluss an die Ausstellung in London stehen weitere Präsentationen in Skandinavien, Brasilien und eventuell auch Russland auf dem Programm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.