© REUTERS/EDUARDO MUNOZ

Auktion
05/08/2014

Mehr als 31 Millionen Dollar für Picasso-Gemälde

Insgesamt nahm Sotheby's 219 Millionen Dollar ein.

Das Ölgemälde "Le Sauvetage" ("Die Rettung einer Ertrinkenden") von Pablo Picasso hat bei einer Versteigerung mehr als 31 Millionen Dollar (rund 22 Millionen Euro) eingebracht. Das teilte das Auktionshaus Sotheby's in New York am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Geschätzt worden war das Werk aus dem Jahr 1932 auf bis zu 18 Millionen Dollar. Es war eines von 14 Picasso-Gemälden, die Sotheby's am Mittwoch anbot. Acht von ihnen wurden für insgesamt rund 62 Millionen Dollar versteigert.

Keinen Käufer fand überraschend Picassos "Tete de Marie-Therese". Das Werk war im Vorfeld auf 15 bis 20 Millionen Dollar taxiert worden. Henri Matisses Bild "La Seance du Matin" wurde für 19,2 Millionen Dollar versteigert. Ein Gemälde von Claude Monet, "Le pont japonais", kam für 15,8 Millionen Dollar unter den Hammer. Insgesamt nahm Sotheby's nach eigenen Angaben am zweiten Tag seiner Frühlingsauktion rund 219 Millionen Dollar ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.