Kultur
26.09.2017

ATV: Wieder unmoderierte TV-Duelle

Am Sonntag werden die Kandidaten einander wieder ohne journalistischen Beistand gegenüber sitzen

ATV bringt wieder unmoderierte TV-Duelle: Wie der Sender bekannt gab, werden die Spitzenkandidaten im Rahmen der Sendung auch unmoderierte Blitz-Duelle "zu den heißesten Wahlkampfthemen" bestreiten. Im Gegensatz zum gescheiterten unmodierierten TV-Duell im Präsidentschaftswahlkampf 2016 sollen dieses Mal ein vorgegebenes Thema und ein zeitlicher Rahmen das Gespräch nicht vollkommen entgleisen lassen. Eingebettet sind die Blitzduelle in die Sendung " ATV Meine Wahl – Die Konfrontation der Spitzenkandidaten" nebst Elefantenrunde mit den Spitzenkandidaten der fünf größten Parteien sowie Peter Pilz (Moderation Sylvia Saringer und Meinrad Knapp).

Highlight und Tiefpunkt

Bei der ersten Stichwahl im Präsidentschaftswahlkampf 2016 war die Sendung Highlight und Tiefpunkt zugleich. Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer gerieten im ATV-Studio unkontrolliert aneinander und blamierten sich. Ohne journalistischen Beistand verkam das Gespräch schnell zu einer Runde zynischer Untergriffe (Hofer forderte Van der Bellen auf, doch mit der Wasserflasche am Tisch zu reden, der spätere Präsident zeigte ihm den Huscher).

Hohe Quote

Quotentechnisch war es jedoch ein voller Erfolg: Im Schnitt sahen 432.000 Zuseher das unmoderierte Duell, 447.000 die anschließende Analyse - die reichweitenstärkste Eigenproduktion in der Geschichte von ATV.