Kultur
06.12.2017

Asaf Avidan: Liebe zu dritt – ohne Eifersucht

Der Songwriter studiert das Scheitern in Beziehungen.

Ein Mann und zwei Frauen! Asaf Avidan und Green und Blue. Fiktion sind dabei nur die Namen der Damen. Die hat Avidan für sein Album "The Study On Falling" erfunden. Alles andere in den Texten aber ist wahr. Denn der 37-Jährige lebte ein Jahr in so einer Dreiecksbeziehung.

"Manchmal war das ein Segen, manchmal eine Tortur", erzählt er im KURIER-Interview. "Manche würden das Polygamie nennen. Aber für mich ging es darum, zu versuchen, tief mit Menschen verbunden zu sein, ohne besitzergreifend zu werden."

Musikalisch verpackt Avidan diese Texte in einen von Blues und amerikanischen Singer/Songwritern wie Tom Waits und Neil Young getragenen Sound. Herausgekommen ist eine wunderbar eindringliche Platte über Liebe und Sehnsucht, Schmerz und Glück .

Begonnen hat "The Study On Falling" schon mit Avidans letztem Album, das der Trennung von seiner damaligen Freundin gewidmet war. "Ich dachte damals, diese Struktur von monogamen Beziehungen hat einen eingebauten Selbstzerstörungs-Mechanismus – wie die Sonne, die eine Strahlkraft hat, die unendlich scheint, aber endlich ist . Alle meine monogamen Beziehungen hatten so apokalyptisch geendet. Dann lernte ich Green kennen. Sie eröffnete mir andere Perspektiven der Liebe. Und als wir Blue kennenlernten, verliebten wir uns alle ineinander und versuchten, uns ein gemeinsames Leben aufzubauen. In dieser Zeit entstanden die Songs – Lieder, mit denen ich versucht habe, das Chaos in meinem Herzen zu strukturieren."

Unsicherheiten

Denn wenn es funktioniert hat, sagt Avidan, war es die wunderbarste Liebe, die er je hatte. Andererseits: "Es bringt all deine Unsicherheiten und Ängste hervor, wenn du nicht die einzige Person im Leben deines Partners bist. Wobei du in so einer Beziehungsstruktur aber nicht den Luxus hast, eifersüchtig sein zu können. Das ist schmerzhaft. Das Schöne daran war für mich aber die Einsicht, dass nur ich selbst hinter diesen Gefühlen stecke. Denn Eifersucht ist nichts anderes als Wut gegen jemand anderen, die aber aus meiner eigenen Unzulänglichkeit entsteht. Also kann auch nur ich mich da raus retten. Das gibt eine unglaubliche Kraft."

Aufgenommen hat Avidan diese Songs in den USA mit der 72-jährigen Drummer-Legende Jim Keltner und dem Produzenten Mark Howard, die mit Größen wie Bob Dylan, John Lennon und Elvis Presley gearbeitet haben. "Als ich merkte, dass diese Songs so einen Sound verlangen, wollte ich sie nicht nur in dem Land aufnehmen, in dem der entstanden ist, sondern auch mit Leuten, die ihn kreiert haben. Aber natürlich verbrachte ich 90 Prozent der Zeit damit, sie betrunken zu machen und ihnen so viele Storys wie möglich über all ihre musikalischen Partner zu entlocken."