Kultur
23.06.2017

"Arbeitsverweigerung": Manker fliegt bei Festspielen raus

Einen Tag vor der Premiere trennten sich die Bad Hersfelder Festspiele vom Wiener Burgschauspieler.

Eklat bei den Bad Hersfelder Festspielen: Einen Tag vor Eröffnung des renommierten Freilicht-Theaterfestivals hat sich Intendant und Star-Regisseur Dieter Wedel von Paulus Manker getrennt. Er hätte unter anderem Martin Luther spielen sollen. Der Burgschauspieler habe eine außerordentliche Kündigung erhalten, berichtete die Festspielleitung. Somit war Wedel bei der Uraufführung von „Martin Luther - Der Anschlag“ (Freitag, 23.6.) zu einer kurzfristigen Umbesetzung gezwungen: Christian Nickel wird demnach den "Wutbürger Luther" spielen, gab das Festival bekannt.

Wutbürger Manker

Bei der Probenkritik am Mittwoch sei es zu einem „irreparablen Zerwürfnis mit dem Intendanten“ gekommen, teilte die Festspielleitung mit. „Nachdem Herr Manker sich zunächst hartnäckig geweigert hatte, Regieanweisungen Folge zu leisten, hat er dann die Probe verlassen, was wir als Arbeitsverweigerung ansehen müssen.“ Diese Aktion sei der „Höhepunkt seines inakzeptabel beleidigenden, unberechenbaren und provokanten Verhaltens während der Probenzeit“ gewesen.

Manker bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass es tatsächlich zu einer „heftigen, lautstarken Auseinandersetzung“ gekommen sei, bei der das „gesamte Ensemble und alle Mitarbeiter der Produktion Zeuge“ gewesen seien. Doch Wedel wiederum habe „in völlig indiskutabler, aggressiver und beleidigender Manier die letzte Szene des Stückes kritisiert“, in der Manker mitwirkte. Er befand: „Müßig zu sagen, dass die Kritik an einer einzelnen Szene (..) niemals zu einer öffentlichen Anklage vor dem gesamten Team oder gar einer fristlosen Kündigung“ führen könne. Manker kündigte an: „Es wird von meinem Anwalt Klage gegen die Festspiele eingereicht.“

Manker hatte sich bereits Anfang Mai beim Probenbeginn der Festspielsaison als „Enfant terrible“ präsentiert. Mehreren Journalisten gab er ungewöhnliche bis unfreundliche Interview-Antworten und sorgte für große Irritationen.

Manker blickt bereits auf eine lange Geschichte von Kontroversen zurück, u.a. wurde er wegen einer Irrfahrt mit einer Lokomotive belangt und klagte einen einstigen Gönner auf Schadenersatz. 2015 musste der Schauspieler Konkurs anmelden. Im Probenzeitraum der Festspiele starb nun auch Mankers Mutter, die Schauspielerin Hilde Sochor.