Antilopen Gang: Danger Dan, Panik Panzer und Koljah (v. li.)

© APA/dpa/Melanie Zanin

Neue CD
01/29/2017

Antilopen Gang: Die "Quoten-Rebellen"

Mit "Anarchie und Alltag" bieten die Rapper einmal mehr witzige, aber radikale Texte.

von Brigitte Schokarth

"Es kann jeder selbst entscheiden, was von unseren Texten er ernst nimmt", sagt Koljah, einer der Rapper der Antilopen-Gang. Er selbst bemüht sich im telefonischen KURIER-Interview zum neuen Album "Anarchie und Alltag" hörbar um einen ernsten Tonfall. Doch er scheitert, wenn er über manche der neuen Songs spricht.

Etwa, wenn es um "Baggersee" geht, bei dem die Antilopen Gang aus Deutschland einen Baggersee als Erholungsgebiet für Europa machen will – mittels Atombombe. Oder gefragt nach "Pizza", in dem das Trio das italienische Nationalgericht als Chance für den Weltfrieden darstellt: "Mit Pizza kann man den Hunger stoppen. Sie ist überall auf der Welt beliebt, hat etwas Verbindendes", sagt er. "Manche mögen denken, das ist eine naive Utopie. Und ehrlich, wenn ich mir jetzt die Welt anschaue, habe ich selbst große Zweifel, dass es in Richtung Frieden und Freiheit geht. Aber wir stehen für diese Richtung ein und bieten Lösungsvorschläge."

Aufgrund derartiger Texte, die fast klamaukig Populisten, Rechte und Rassisten durch den Kakao ziehen, hat man die Antilopen Gang "Die Ärzte der Hip-Hop-Szene" genannt, als die Band 2014 mit dem Album "Aversion" und dem Song "Beate Zschäpe hört U2" bekannt wurde.

Sarkasmus

Mit "Anarchie und Alltag" (aktuell Nummer eins in Deutschland) scheinen Koljah, Danger Dan und Panik Panzer ein bisschen mehr in Richtung Sarkasmus zu gehen. Vielleicht, weil sich die politische Dimension der Texte nicht mehr über die Musik stellen soll: "Wir geben uns auch mit den Beats viel Mühe und haben musikalisch einiges zu bieten. Das bekommen viele gar nicht mit, weil es nur mehr um gewisse Statements geht. Aber wir sind keine politische Partei! Wir sind in erster Linie Musiker. Und wir haben Texte, in denen wir Dinge behandeln, die uns beschäftigen."

Deshalb widmet sich das Trio in "Das Trojanische Pferd" seiner Rolle als "Quoten-Rebellen" in TV-Shows: "Es ist uns bewusst, dass wir bei manchen TV-Sendungen nur eingeladen waren, um dem Ganzen etwas Kritisches hinzuzufügen. Wir haben das auch mitgemacht, weil der breite Erfolg und TV-Auftritte neu für uns waren und wir vieles ausprobieren wollten. Aber wenn wir für andere Zwecke benützt werden, macht es keinen Spaß."

INFO

Die Antilopen Gang kommt auf Österreich-Tour:

28. 2. Salzburg/Rockhouse

1. 3. Wien /Flex

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.