© Andreas J. Hirsch

Andreas J. Hirsch
10/29/2014

Auf den Spuren des Vaters

Mit "The Noc­turnes of Day" folgte Andreas J. Hirsch den Wegen seines Vaters durch Wien.

Was bleibt, wenn ein geliebter Mensch stirbt? Meist nicht viel mehr als ein paar persönliche Gegenstände und unzählige Erinnerungen. Erinnerungen an Erlebnisse, schöne Momente und gemeinsame Wege. Diesen ist der österreichische Fotograf Andreas J. Hirsch gefolgt.

Nach dem Tod seines Vaters 2010 folgte Hirsch mit der Kamera den Spuren seines Vater durch Wien. Das Ergebnis sind mit Emotionen aufgeladene schwarzweiß Fotos, die dem Betrachter einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt von Hirsch geben. Man merkt, die beiden verband die Liebe zur Fotografie, zur Stadt und zur Astronomie. Die nächtlichen Himmelsbeobachtungen waren laut der Presseaussendung die "Momente größter Gemein­samkeit mit dem Vater". Das führte auch zum Motiv der "Nocturnes". "Ein Leben bei Tag, eines bei Nacht – und die fotografis­che Zone, in der sich beide berühren", heißt es dazu weiter.

Gezeigt wird die Serie "The Noc­turnes of Day" im Rahmen von Eyes On bis 15. November im Lomography Embassy Shop Vienna.

Info: Andreas J. Hirsch -"The Noc­turnes of Day"
30. Oktober - 15. November 2014

Lomography Embassy Shop Vienna

Vernissage: 29. Oktober, 19 Uhr

Links: www.andreas-hirsch.net; www.lomographyembassyvienna.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.