© Marvin Ruppert

Wettstreit
11/01/2014

"Alter Schwede": Lars Ruppel ist Poetry Slam Meister

Der Deutsche gewann den deutschsprachigen Lyrik-Wettbewerb mit einem fulminanten Vortrag über Ikea-Möbel.

Lars Ruppel ist der neue deutschsprachige Meister im Poetry Slam. Mit einem Gedicht über die Redewendung "Alter Schwede" gewann der 29-jährige gebürtige Hesse am Freitagabend in Dresden das Finale der 18. Meisterschaften der modernen Dichter. Dabei erzählte Ruppel in fulminanter Manier die "wahre" Geschichte hinter den Möbeln von Ikea.

Der Gewinnertext von Lars Ruppel

Der Autor und Moderator, der für den "Kreuzbergslam Berlin" antrat, gilt als einer der umtriebigsten Bühnenpoeten in Deutschland. Im vergangenen Jahr gewann er mit der Gruppe "Bottermelk Fresch" das Team-Finale und verfehlte nur knapp den Einzelsieg.

Zweitplatzierter im Einzel-Wettbewerb wurde der Berliner Paul Weigl ("Wortgefecht Nürnberg"), den dritten Platz belegte mit Tobias Gralke ("Sprechstation Konstanz") ebenfalls ein Deutscher, wobei auch Teilnehmer aus Österreich, Luxemburg und der Schweiz erwartet worden warden.

Teambewerb an neu formiertes Duo

Im Teambewerb des "Slam 2014" setzte sich überraschend das Team Scheller durch. Die Marburgerin Dominique Macri (33) und der Frankfurter Dalibor (39) sind erst seit diesem Jahr gemeinsam unterwegs. Auf den zweiten Platz kam das bereits mehrfach ausgezeichnete Team LSD, bestehend aus den Berlinern Volker Strübing und Micha Ebeling. Platz 3 belegten Allen Earnstyzz.

Das Team-Finale bildete den Abschluss der 18. deutschsprachigen Meisterschaften. Etwa 300 Poeten und Literaturveranstalter reisten zu der Veranstaltung an.

INFO: www.slam2014.de

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.