Kultur
21.12.2011

Abschied von Cesária Evora

Bei der nationalen Trauerfeier am Dienstag haben tausende Menschen der kapverdischen Sängerin die letzte Ehre erwiesen.

Tausende Menschen haben am Dienstag der kapverdischen Sängerin Cesária Evora die letzte Ehre erwiesen. Bei der nationalen Trauerfeier für den am Samstag verstorbenen Weltmusikstar sagte der Präsident der Inselrepublik vor der Westküste Afrikas, Jorge Carlos Fonseca, Evora habe mit ihrer Musik die "Welt erleuchtet". Die Sängerin habe die Kapverdischen Inseln verkörpert, deshalb "sterben wir alle ein wenig". An der Trauerfeier nahmen auch Regierungschef José Maria Neves und Kulturminister Mario Lúcio Sousa teil. Zuvor hatten tausende Menschen am Straßenrand dem Trauerumzug beigewohnt. 30 Ehrengardisten begleiteten den Sarg.

Karriereende

Evora war im Alter von 70 Jahren in einem Krankenhaus in ihrer Heimat gestorben. Erst vor drei Monaten hatte sie wegen gesundheitlicher Probleme ihr Karriereende bekanntgegeben. Die Diva litt seit Jahren unter gesundheitlichen Problemen: Nach einem Schlaganfall im März 2008 hatte die Sängerin, der erst mit mehr als 50 Jahren mit dem Album "Miss Perfumado" der Durchbruch gelungen war, die Zahl ihrer Konzerte eingeschränkt. Im Mai vergangenen Jahres wurde sie in Paris sechs Stunden lang am offenen Herzen operiert.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund