© Courtesy of the artist and David Zwirner, New York/London

45. Art Basel
06/17/2014

14 Rooms: Performance-Schiene bei Art Basel

Dem bisher eher vernachlässigten Genre Performance wird in Basel heuer große Aufmerksamkeit geschenkt.

Im Rahmen der Art Basel, die am Dienstag ihre Tore vorerst nur für geladene Gäste öffnet (von Donnerstag bis Sonntag dann öffentlich zugänglich), haben die Kuratoren Klaus Biesenbach (MoMA) und Hans Ulrich Obrist (Serpentine Gallery) 14 internationale Künstler eingeladen, ebensoviele Räume zu bespielen. Im Zentrum der Live-Performances soll der Mensch stehen und der Zusammenhang zwischen, Raum, Zeit und Körperlichkeit erforscht werden.

Neben Weltpremieren von Künstlern wie Ed Atkins werden auch historische Werke von Marina Abramović und Yoko Ono gezeigt. Letztere kam mit ihrem "Touch Piece" (1963) nach Basel. Wer ihren dunklen Raum betritt, muss damit rechnen, von Fremden berührt zu werden. Die Besucher sollen damit Berührungsängste ablegen, gesellschaftliche Verhaltensweisen werden hinterfragt.

Die "14 Rooms" im Überblick

Marina_Abramovic.jpeg

Laura_Lima.jpg

Jordan_Wolfson.jpg

Joan_Jonas.jpeg

Damien_Hirst.jpg

Xu_Zhen.jpeg

Ed_Atkins.jpg

Allora_Calzadilla.jpeg

Otobong_Nkanga.jpg

Santiago_Sierra.jpg

Roman_Ondak.JPG

Nauman_2.jpg

John_Baldessari.jpg

Hans_Ulrich_Obrist_Klaus_Biesenbach_83.jpg

Erstmals unter dem Titel "11 Rooms" beim Manchester International Festival 2011 findet die Veranstaltungs-Reihe nun bereits zum vierten Mal statt und ist mit 14 Positionen auch die größte der bislang stattgefundenen Shows.

Die Live-Kunst-Ausstellung "14 Rooms" ist von 14. bis 22. Juni im Rahmen der Art Basel in der Messehalle 3 zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.