Kiku
09.10.2018

Besonders talentierte junge Modekünstlerin

Kinder-KURIER-Gespräch mit Neunjähriger, die umwerfende Entwürfe für „Kids in Fashion“ eingeschickt hat.

Wahrhaft zum Niederknien. Neun Jahre jung, so außergewöhnlich tolle, obendrein viele und obendrein vielfältige Modeentwürfe. Da war die Jury des größten Nachwuchsmodebewerbs (nicht nur) Österreichs platt. Als nur mehr die besten von weit mehr als 1.000 eingesandten Entwürfen für die 24. Ausgabe von „Kids in Fashion“ der Wiener Jugendzentren auf den Tischen lagen, die Juror_innen umhergingen und begeisterte Ausrufe angesichts potenzieller Top-Entwürfe ausstießen, kamen sie, als sie diese umdrehten und den Namen sahen, immer wieder erstaunt drauf, „was, schon wieder von der Lara Schlögl!“

Die Neunjährige aus Klosterneuburg hatte zuvor Hosen, Hemden, Blusen, Kleider, Tücher für auf unzähligen Blättern ausgedruckte Frauen- und Männer-Umrisse nicht nur gezeichnet und gemalt. Nicht selten griff sie zu unterschiedlichsten Materialien – von Pailletten über Federn bis zu Wolle, um diese aufzukleben, mitunter aus zuvor zerschnittenen bunt bedruckten papierne oder Stoffen. Wolle in Rot verwendete die junge Modekünstlerin einmal sogar, um die Frisur der Figur zu gestalten – passend zu einem langen, irgendwie wallenden und doch figurbetonten grünen Kleid aus ebensolchen dichten Fäden.

montage_2zeichnungen.jpg

Dreistufiger Bewerb

Besagter Modebewerb ist dreistufig. Zunächst einmal langen Jahr für Jahr einige Kilo an Entwürfen von Kindern und Jugendlichen – 4 bis 21 Jahre – ein. Danach werden die von einer fachkundigen Jury ausgewählten besten Entwürfe – in drei verschiedenen Altersgruppen – von Modeschülerinnen und Modeschülern in Stoff und anderen Materialien umgesetzt. Schließlich bewerben sich Jugendliche als Models, um die Kleidungsstücke und anderen Accessoires bei der großen Gala – in diesem Fall am 20. Oktober 2018 im Hotel Wimberger (Neubaugürtel) – vorzuführen. Am Ende defilieren sie mit den jungen und jüngsten Modeschöpfer_innen gemeinsam über den Laufsteg.

lara_mode1.jpg

Interview

Die Jury, die seit vielen Jahren viele tolle Entwürfe zu Gesicht bekommen hat, war von Lara Schlögls Werken so angetan, dass „okidoki“, das Kindermagazin des ORF und der Kinder-KURIER schon vorab mit dieser jungen Künstlerin sprechen durften. Bewusst gestylt - elegant und doch irgendwie verspielt bunt – taucht Lara Schlögl in der (Kinder-)KURIER-Redaktion auf. Vor dem Foto-Shooting in Studio legt sie ihre stylische, farbenfrohe Brille ab – „ich brauch sie ja nur für die Weite“.

Mit Modezeichungen habe sie erst für den Bewerb Kids in Fashion begonnen, „aber alles Mögliche zeichne und male ich schon immer“, sagt sie im Interview eingangs. „Als ich vom Bewerb gehört habe, hab ich sofort zu den Buntstiften gegriffen.“ Und doch hat sie meist nicht nur drauflos gemalt, wie sie auf die entsprechende KiKu-Nachfrage erläutert. „Ich hab meistens schon im Kopf das Bild vor mir und das zeichne und male ich dann.“ Das gilt übrigens auch, wenn sie verschiedene Materialien zerschneidet, zurechtzupft und sie auf die Zeichnungen klebt. Dann seh ich das vorher vor mir und mache das dann so.“

Wenn sie nicht gerade Mode zeichnet, dann „meistens Häuser mit Gärten und Minimenschen“. In der Schule liebt sie Basteln und Sachunterricht „und Tanzen, das beginnt aber erst nächste Woche. Wenn ich Musik höre, dann fange ich gleich an zu tanzen“, erzählt die Neunjährige. In der Freizeit „mag ich am liebsten Trampolinspringen, Radfahren, Schaukeln, Laufen und Fußballspielen“.

In ihrem jungen Alter hat die wunderbare Zeichnerin, die auch so gerne gewinnen möchte, schon recht konkrete Berufsbilder als möglich Wünsche vor sich: „Polizistin, Tierärztin oder Babysitterin und Kindergärtnerin“.

Infos: Wann und wo?

Die Kids in Fashion-Show
Samstag, 20. Oktober 2018
18.30 Uhr: Ausstellung der besten Originalzeichnungen
20 Uhr: Show und Preisverleihung

Arcotel Wimberger: 1070, Neubaugürtel 34-36

Bitte um Anmeldung unter kidsinfashion@jugendzentren.at

Kids in Fashion

Follow @kikuheinz