Gewinnspiele
10.08.2018

Julien Baker: Ein Sound – zum Weinen schön

Zu gewinnen sind 2 x 2 Tickets für das Konzert von Julien Baker am 15. 9. im Flex in Wien.

Spartanische Gitarren begleiten eine Stimme, die so verletzt klingt, dass sie nicht wenigen die Tränen in die Augen treibt. Diese Stimme gehört Julien Baker. Und die Traurigkeit der 22-Jährigen hat ihre Wurzeln in einer turbulenten Jugend. Denn lange war Bakers Gemütslage von Ängsten, Depressionen, dem Zweifel am christlichen Glauben und dem Abrutschen in das Drogenmilieu als 13 Jährige geprägt.

„Mit 15 dachte ich: ,Vielleicht hat Gott mich für die Hölle ausgesucht“, erzählte die aus Memphis stammende Amerikanerin der New York Times. „Meine Eltern trennen sich, als ich in der Volksschule war. Danach habe ich viel Zeit mit Älteren verbracht, Gras geraucht und später auch harte Drogen genommen.“

Hilfe kam von Pastoren der örtlichen Kirche. „Sie haben mich zu lächerlichen Zeiten zugedröhnt auf der Straße aufgegriffen, mir zu Essen gegeben, ohne Fragen zu stellen. Sie waren einfach für mich da, und das war damals das Wichtigste.“

Dass sie lesbisch ist, war dabei nie ein Thema: „In Memphis schließt sich das und religiös zu sein nicht aus. Das gibt es eine große Toleranz, Akzeptanz und Unterstützung.“

Hoffnungsvoll

All diese Erfahrungen verarbeitete Julien Baker 2015 auf dem Debüt-Album „Sprained Ankle“. Wenn sie am 15. 9. im Flex in Wien auftritt, hat sie aber auch schon ihr zweites Album „Turn Out The Light“ mit im Gepäck, das musikalisch einen dichteren, mit Streichern angereicherten Sound bietet, von den Themen her mehr auf andere Personen und Beziehungen eingeht, aber auch mehr Hoffnung bietet.

„Wenn große Dinge, wie die Lage in der Welt sich so düster und ausweglos anfühlen, geben mit oft Kleinigkeiten Hoffnung“, erzählte Baker dazu der Zeitschrift Bazaar. „Zum Beispiel ein freundlicher Austausch mit einem herzensguten Menschen. Oder der Gedanke, dass sich Dinge fortwährend ändern – wenn nicht heute oder morgen, dann vielleicht im nächsten Jahr.“