Genuss
01.09.2016

Warum wir nicht gerne zu verpacktem Obst greifen

Plastik-Verpackungen sind nicht nur schlecht für die Umwelt, wie Forscher jetzt herausfanden.

Supermarkt-Einkäufer greifen lieber zu unverpacktem Obst und Gemüse – wie Lebensmittel verpackt sind, beeinflusst unser Kaufverhalten und unsere Geschmackssinne. Holländische Forscher haben in einem Experiment nachgewiesen, dass der Konsument nur halb so gerne zu gesunden Lebensmitteln greift, wenn sie in Plastik verpackt sind.

Für ihr Experiment ließen die Wissenschafter der Wageningen Universität zwei Gruppen durch einen 3 D-Supermarkt gehen und mussten ihre Einkaufswagen mit Obst und Gemüse füllen. Die Produkte waren aufgeteilt in verpackte und unverpackte Bio-Lebensmittel, verpackte und unverpackte aus konventioneller Landwirtschaft. Das Ergebnis, das im Magazin Food Quality and Preference veröffentlicht wurde: Die Testpersonen griffen zweimal so gern zu unverpackten Lebensmitteln als zu verpackten.

Warum das so ist? Unverpackte Produkte sehen Appetit anregender und frischer aus, zudem freut sich der kritische Konsument über Müll-Vermeidung. Die Wissenschafter raten der Lebensmittelindustrie daher frische Lebensmittel nicht verpackt in den Supermarkt-Regalen zu präsentieren, berichtet die Daily Mail.

So können die Konsumenten die Produkte leichter auf Qualität prüfen und können frei über die Stückanzahl entscheiden. Hinzu kommt, dass Käufer von Bio-Produkten Obst und Gemüse mit Verpackungsmaterial ein negatives Image verbinden.