Veganista eröffnet auf der Mariahilfer Straße

Veganista…
Foto: /Veganista/Freya Verlag Veganista: Aromen, Fertigmischungen sowie Eispulver sind tabu.

Die Schwestern Cecilia Havmöller und Susanna Paller kehren nach Wien-Neubau zurück und wagen sich auf die Shoppingstraße Mariahilfer Straße. Eröffnungstermin ist Ostern 2018.

Vier Jahre ist die Eröffnung des ersten Veganista-Standortes in Wien-Neubau erst her – trotzdem wollen die Schwestern Cecilia Havmöller und Susanna Paller weiter expandieren. Im Sommer eröffneten sie in der Ungargasse im 3. Bezirk, jetzt wollen sie in ihren Stammbezirk zurück und nehmen die Mariahilfer Straße in Angriff. Diese stand bisher unter Bortolotti-Branding – drei Standorte gibt es auf der beliebten Einkaufsstraße – und ein bisschen naschte der Eisgreißler am Geschäft in den vergangenen Jahren mit.

Auf einer Gesamtfläche von 40 Quadratmetern will Veganista den Einkäufern vegane Eiskreationen und zuckerfreie Sorten auf Hafer-, Kokosnuss- oder Sojamilch-Basis feilbieten.  Die Gäste des Café Ritter haben freien Blick auf das Gebäude, das Geschäft eröffnet neben dem Eingang der Libro-Filiale, Ecke Amerlingstraße: "Zuvor hat sich an dieser Stelle eine Trafik befunden: Wir versuchen das ur-alte Geschäftsportal zu erhalten", so Havmöller. Eröffnungstermin ist zu Ostern 2018.

Wenn es nach den Schwestern geht, sollen der siebte und achte Standort ebenfalls im Frühjahr eröffnen: "Wir sind bereits auf der Suche und würden uns gerne außerhalb der Innenstadt-Bezirke weiter entwickeln. Auch Mödling, Baden oder Graz wären für uns interessant. Wenn der Standort passt, darf es auch mal größer werden."

Die beliebteste Sorte der Wiener ist laut den Schwestern: Cookies. "Wobei die Einführung unsere Ice Cream Sandwiches sehr gut angenommen wird und sich diese zu einem Bestseller entwickelt haben: Hierfür servieren wir das Eis zwischen zwei Keksen mit einem flüssigen Kern, etwa aus Karamellsauce. Ziemlich dekadent."

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?