© Leo Hillinger GmbH

Gastronom
03/08/2018

Leo Hillinger über die Wiener Mietpreise

Stammkunden und Reisende ist in den vergangenen Wochen der leere Hillinger-Wein-Shop in der Mall aufgefallen: Dem Star-Winzer wurde die Miete zu hoch.

von Anita Kattinger

"Als Gastronom kannst Du solche Summen nicht wieder hereinbringen" – Star-Winzer Leo Hillinger hat sich in den vergangenen Wochen komplett aus dem Bahnhofs-Einkaufszentrum The Mall zurückgezogen. Stammkunden, die Weine zum Ab-Hof-Preis konsumieren wollen, können nur noch in den Standort in der Wollzeile pilgern.

Grund für den Rückzug ist die Anhebung der Miete von 4000 auf 15.000 Euro: "Als wir vor fünf Jahren eröffnet haben, lag die Miete bei 4000 Euro, dann gab es einen Eigentümer-Wechsel." Der Gastronom, der in anderen Städten wie München und Kitzbühel aktiv ist, die für hohe Mieten bekannt sind, nennt diese Höhe eine absolute "Ausnahme" am Immobilien-Markt. "So viel Wein kann man gar nicht trinken, dass sich so eine Miete rechnet."

Andere Vermieter, wie in Kitzbühel, wären froh über eine gut frequentierte Wein-Bar und einen renommierten Namen: "Wir zahlen pünktlich, ich bin ein verlässlicher Mieter. Aber wir haben mit unseren Ab-Hof-Preisen eine ganz andere Spanne als ein Kleidungs-Geschäft."

Für die Zukunft hofft der Gastronom auf Pop-up-Kooperationen – einen neuen fixen Standort in Wien will er derzeit nicht suchen. "In der Wollzeile lässt sich noch einiges machen, so könnten wir im unteren Stock weiter ausbauen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.