Salz & Pfeffer: Elissar

Restaurant Elissar
Foto: KURIER/Gilbert Novy Restaurant Elissar

Libanesische Küche hinter dem Ronacher.

Elias Matar, gebürtiger Libanese, führt seit 20 Jahren zwei italienische Restaurants in Wien und veranstaltet mit großem Erfolg „libanesische Abende“. Was ihn letztlich dazu bewog, seinen Traum eines Restaurants mit der Küche seiner Heimat nun ernsthaft anzugehen. Er übernahm ein bisher glückloses Lokal im Ronacher-Viertel, verpasste ihm einen orientalischen Touch, engagierte aber vor allem ein Team libanesischer Köche, die diese als beste des Nahen Ostens geltende Küche perfekt beherrschen. Das Highlight sind zweifellos die warmen und kalten Vorspeisen (35 an der Zahl), aus denen man sich ohne Weiteres auch ein Menü zusammenstellen kann, was wir sogar sehr empfehlen. Der klassische Petersil-Salat Tabouleh etwa, frisch und köstlich
(5,90 €), oder Stückchen vom Lammfilet auf Hummus mit Pinien (7,90 €), dann Muhammara, eine rauchige, würzige Paste aus roten Paprika mit Walnüssen und Granatapfelsirup (5,– €), das legendäre Baba Ghanough, die verführerische Creme aus gebratenen Melanzani, Sesam und Olivenöl, herrlich (5,90 €). Qualitäts-Indikator für ein libanesisches Restaurant sind natürlich die Falafel – und sie gelingen hervorragend (5,50 €). Soujouk, die hausgemachten, würzigen Rindfleischwürstchen mit scharfem Paprika und Tomaten, schmecken herrlich (6,90 €), die in Zwiebel gebratene Lammleber gerät dagegen ein bisserl fad (6,90 €). Alles passt zusammen, kann miteinander gegessen werden – je größer die Gruppe, desto mehr kann man probieren. Das Elissar ist derzeit sicher eines der besten orientalischen Restaurants in Wien, der Service könnte allerdings noch etwas an Enthusiasmus zulegen.

Elissar,
Wien 1, Johannesg. 27,
Tel: 01/512 82 82,
So-Fr 11-23, Sa 11-24,
www.elissar.at
 

    Max.
Küche 26 35
Keller 5 10
Service 10 15
Atmosphäre 12 15
Preis/Wert 17 20
Familie 3 5
  73 100

florian.holzer@kurier.at

freizeit.at-button

(KURIER freizeit am Samstag) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?