Genuss
15.07.2017

Salz & Pfeffer: Das Anna im Schlosskeller

Steirische Küche und ein Prachtblick ins Sausal.

Als Anna und Manuel Hofmarcher 2014 ihr Restaurant im Grazer Hotel Erzherzog Johann eröffneten, schien Graz (kulinarisch) aufzuatmen: endlich junge, moderne, kreative und spannende Küche auch in der steirischen Hauptstadt. Umso erstaunlicher, dass die beiden jungen Gastronomen Anfang dieses Jahres wieder schließen mussten: Der Pachtvertrag wurde nicht verlängert. Also suchten die Hofmarchers in Graz, in der Grazer Umgebung, sogar Wien wurde ventiliert – und eröffneten schließlich im Mai im Schlosskeller des Schlosses Seggau bei Leibnitz: uriges Holz-Stüberl, reichlich Parkplatz und eine Terrasse mit prachtvollem Blick ins Sausal
sie hätten’s schlechter treffen können.
Anders als in Graz setzt Manuel Hofmarcher hier allerdings weniger auf Kreatives, vielmehr bieten die beiden eine steirisch-oberösterreichische (Hofmarcher kommt aus dem Mostviertel) Landhausküche, bei der einem das Herz aufgeht. Der Salat vom Grazer Krauthäuptel (fantastische Salatsorte!) mit Bohnen, Speck und Erdäpfeln macht selbst Hungrige satt (5,80 €), die Kübelfleischsulz mit Croutons, Grammeln, Radieschen und Bohnen wird in den Teller eingegossen und erkaltet dort – köstlich und wunderschön! (9,40 €).
Oder die Stoßsuppe mit Erdäpfelsterz – klingt nur schwer, ist absolut himmlisch (3,60 €), und beim Mostbratl, einem herrlich marinierten, am Knochen gebratenen Kotelett alter Schweinerassen klingelt’s überhaupt: saftig, köstlich, mit Knusperzwiebeln, Spitzkraut, Grammelknöderl und fantastischer Sauce – pures Glück (15,20 €). Es scheint, die Grazer werden jetzt einfach ein paar Kilometer weiter fahren müssen.

Das Anna im Schlosskeller
8430 Leibnitz, Seggauberg 6,
Tel: 0676/969 11 44,
Mi-Sa 11.30-23, So 11.30-16,
www.dasanna.at

Max.
Küche 28 35
Keller 5 10
Service 14 15
Atmosphäre 13 15
Preis/Wert 18 20
Familie 5 5
83 100

florian.holzer@kurier.at