Genuss
16.12.2017

Salz & Pfeffer: Bar 3

Amerikanische Bar und amerikanisches Essen im Dritten.

Eine Bar hätten sie eigentlich immer schon gerne gemacht, verrät André Gargiulo, und nachdem die Gebrüder Gargiulo im Juni schon die charmante Garten-Pizzeria „L’autentico Giardino“ aufgemacht hatten, lag es ja nahe, auch das ehemalige „Pan e giardin“ gleich ums Eck zu nützen. Die New Yorker Speakeasys der Prohibitionszeit waren das stilistische Vorbild, man stattete das kleine Gewölbelokal mit ein paar Spiegeln, Leder-Mobiliar, Samt und schönen Kristall-Lustern aus. Und mit einem Barkeeper, der seine Sache versteht: Dejan Trifunovic mixte schon in der Albertina Passage, in der Planter’s und in der Loos, hier rührt er Cocktails, die von den Klassikern der Prohibitionszeit inspiriert sind. Auch zu essen gibt es was, „Amerikanische Bar, amerikanisches Essen“, dachten sich die Gargiulos und setzten Caesar Salad, Burger und Steak auf die kleine Karte. Der Salat passt stilistisch absolut, leider hält man sich in der „Bar 3“ nicht ganz an die Original-Rezeptur und verwendet auch viel zu viel Parmesan (mit zwei Garnelen 16 €). Und Burger oder Steak passen in ein Speakeasy zwar wie die Faust aufs Aug“, aber was soll’s, die Leute wollen offenbar gerade nichts anderes: Der Burger mit Fleisch, das aus Uruguay herangeschafft wurde, ist gut, die Süßkartoffel-Chips knusprig, das Weckerl etwas labbrig (14,50 €), die Sous Vide gegarte, und gegrillte Rippe gelang zart und köstlich (29 €), bei den Beilagen ist noch Luft nach oben (3,50 bis 4 €). Eine stimmungsvolle Bar, eher gemütlich als „cool“, bei der Auswahl der Gerichte könnte man noch etwas authentischer werden. Bar 3, Wien 3, Salesianerg. 25, Tel: 01/710 61 24, Mo-Do 17-1, Fr, Sa 17-3,www.bar3.at

Max.
Küche 25 35
Keller 7 10
Service 14 15
Atmosphäre 13 15
Preis/Wert 14 20
Familie 1 5
74 100

florian.holzer@kurier.at