Genuss 04.09.2016

Flotter Spinatstrudel ohne Schafskäse

Statt Schafskäse lässt sich Topfen in die Masse mischen. © Bild: /nata_vkusidey/iStockphoto

Wenn es schnell gehen muss, dann schmeckt ein Spinatstrudel besonders gut.

Strudelblätter aus dem Kühlregal und Blattspinat aus dem Tiefkühlfach: Für die Zubereitung des Sonntagsessens brauchen Sie nur 25 Minuten.

Zutaten:

300 g Blätterteig
300 g Blattspinat
250 g Topfen
125 g Crème fraîche
1 Knoblauchzehe
1 Ei zum Bestreichen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben

Während der Blattspinat in einem Sieb auftaut, Koblauch schälen und fein schneiden.

In einer Schüssel Topfen, Ei und Crème fraîche glatt rühren. Knoblauch beigeben.

Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Blätterteig ausrollen, Blattspinat zuerst auf einem Drittel des Teiges verteilen, dann die Topfenmasse auftragen.

Strudel einrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Mit Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad 30 Minuten backen.

Quelle: Das Rezept stammt aus "Das große Strudelbuch", Leopold Stocker Verlag

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 04.09.2016