Genuss
29.01.2018

Ottakringer setzt auf ein neues Helles

Die Ottakriner Brauerei setzt für die Gastronomie auf ein neues Helles.

Das Sechzehn präsentiert sich puristisch – statt auf ein Etikett setzt die Brauerei nur auf den Namen und eine abstrakte Hopfendolde mittels Siebdruckverfahren. Den Neuzugang der Ottakringer Brauere gibt es nur für die Gastronomie: Das neue Ottakringer Sechzehn soll für ein urbanes Lebensgefühl stehen.

"Unsere Braumeister haben ein leichtere, noch süffigere Version eines klassischen Märzenbieres kreiert. Nicht nur wegen des Inhalts, auch aufgrund des schicken, puristischen Designs, ist unser Sechzehn der Inbegriff eines urbanen, zeitgeistigen Biers für die Szenegastronomie, das Nachtschwärmer sicher auch gerne aus der Flasche trinken werden", so Matthias Ortner, Vorstand der Ottakringer Brauerei.

Übrigens ist das Sechzehn vegan zertifiziert.