Genuss 12.03.2018

Figar eröffnet neues Lokal für Bao Buns

Crispy Chicken. © Bild: KURIER/Gilbert Novy

David Figar und Ergün Erdogan setzen weiter auf ihre Bao Buns: Diese Woche eröffnet ihr zweiter Standort für die taiwanesischen Sandwiches nahe des Schwedenplatzes.

Die kleinen Sandwiches gelten als Restlverwertung von Fleisch oder Saucen – in Taiwan kommt traditionell Schweinefleisch in das Streetfood, das in Garküchen verkauft wird. Dafür werden die gedämpften Germteigbrötchen der Breite nach aufgeschnitten und mit Essensresten gefüllt. In Wien gibt es derzeit zwei Lokale, die sich auf die Restlverwertung de luxe spezialisiert haben: Die Bao Bar in Neubau und der Figar-Ableger Bao.Bun in Wieden.

Das "figar Bao.Bun" in der Margaretenstraße, Wien am 28.04.2017 © Bild: KURIER/Gilbert Novy

Kommenden Dienstag eröffnen David Figar und Ergün Erdogan einen weiteren Standort für ihre Bao Buns: In der Leopoldstadtvis-à-visvom Stilwerk bietet die ehemalige Vinothek Weinfach Platz für 25 Sitzplätze, außerdem lockt ein Schanigarten mit 20 Sitzplätzen. Mit viel Holz und Metall bleiben die Gastronomen ihrem Design treu, Thomas Beckstein von fett Design sorgt für Beleuchtung im Industrial-Chic.

Das "figar Bao.Bun" in der Margaretenstraße, Wien am 28.04.2017 © Bild: KURIER/Gilbert Novy

Figar: "Wir wollen mit unserem Bao Bun-Konzept in den nächsten 24 Monaten weitere acht bis zehn Lokale eröffnen: Dafür suchen wir noch geeignete Standorte in den Innenstadt-Bezirken." Ab Mitte April wollen Figar und Erdogan, die bereits sechs Lokale betreiben, außerdem ein weiteres Trend-Gericht abtesten: die vietnamesische Suppe Pho. Küchenchef Tran Khanh Duong, der vietnamesische Wurzeln hat, soll für eine authentische Zubereitung sorgen.

Info: Figar Bao.Bun, Taborstraße 11, 1020 Wien, Montag bis Donnerstag 11:30 bis 22:30, Freitag und Samstag bis 2 Uhr, geöffnet ab 13.3.

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 12.03.2018