Genuss
15.11.2017

Die etwas andere Kantine: Hannah's Speisesaal

Hannah Neunteufel hat im Ministeriumsviertel nahe der Urania eine Kantine eröffnet, die nicht nur Beamten offensteht.

Events- und Cateringplanerin Hannah Neunteufel wagt ein neues Konzept: Sie übernahm die Räumlichkeiten der Kantine im Bundesamtsgebäude Radetzkystrasse und eröffnete Hannah’s Speisesaal.

Da der Begriff Kantine doch eher ein maues Image hat, erinnert der Begriff Speisesaal nur dezent an die große Fläche, die zur Verfügung steht: Eine frische, gesunde, und vor allem schnelle Küche mit guten Preisen will die Neo-Gastronomin anbieten – eine regionale Küchentradition wird genauso bedient wie ein vegetarischer Mittagstisch.
Für das kulinarische Konzept sind Michael Wimmer und Jakob Neunteufel, der für Innovation zuständig ist, verantwortlich. Übrigens steht die Kantine nahe der Urania nicht nur Ministeriumsmitarbeitern offen, sondern auch Externen. Alle Speisen gibt es zudem zum Mitnehmen, demnächst soll auch ein Zustellservice in "näherer Umgebung" starten.

Wer will, kann sich bereits am Tag zuvor (bis 14 Uhr) im Online-Shop durch das kulinarische Angebot klicken und für den Folgetag bestellen. Für den 16. November stehen beispielsweise Karottencremesuppe (2/5 Euro), Paprikahendl (7,50 Euro), Wildschwein-Gulyas (8,80 Euro) oder Grieskuchen (3 Euro) auf der Tageskarte.

Info: Hannah's Speisesaal, BMGV - 3, Radetzkystraße 2, 1030 Wien, Montag bis Freitag 11 bis 15 Uhr