Genuss 11.01.2018

Top 5: Diese Eröffnungen haben Sie 2017 verpasst

© Bild: Werner Krug / El Gaucho

Damit Sie den Überblick nicht verlieren, empfehlen wir Ihnen fünf interessante Eröffnungen, die Sie 2017 verpasst haben.

Spelunke, 1020 Wien

Spelunke, 1020, News-Tower, Wlaschek, Restaurant
Honorarfrei für Print und Online, Spelunke, 1020, News-Tower, Wlaschek, Restaurant © Bild: Spelunke/Sybille Dremel

Die gute Nachricht gleich zuerst: Mittlerweile kann man in dem neuen Restaurant Spelunke auch frühstücken. Gastronomin Moni Wlaschek und ihr Geschäftspartner Werner Helnwein zeigen mit ihrem zweiten Lokal, dass sie ihr Handwerk verstehen. Zwar handelt es sich trotz Steckerlfisch um keine Hafenkneipe, dennoch gestaltete Graffiti-Künstler Akira Sakurai das ehemalige Wiener Wohnen-Geschäftslokal in maritimen Tönen. Besonders fein: die Cocktails.

Info: Spelunke, Taborstraße 1, 1020 Wien, Montag bis Freitag 8 bis 2 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 24 Uhr (Küche 11 bis 23:30 Uhr)

Bros. Pizza, 1070 Wien

Bros. Pizza, 1060 Wien
© Bild: Bros. Pizza

Die jungen Unternehmer haben mit ihrer Bros. Pizza fast alles richtig gemacht: Nur die wenigen Sitzplätze trüben einen gemütlichen Abend in größerer Runde. Die Pizzen erinnern dank des eigens angesetzten Sauerteigs ein bisschen an Brot, das ist aber positiv hervorzuheben. Ebenso das stetige Bemühen um heimische Zutaten wie bei der "La Beinschinken", die mit Beinschinken, Zwiebeln, Fior di Latte, karamellisierten roten Zwiebeln, Parmesan und einem Klacks Rahm serviert wird.

Info: Bros. Pizza, Zollergasse 2, 1070 Wien, Dienstag bis Samstag 12 bis 15 Uhr und 17 bis 21 Uhr

Aï, 1010 Wien

spunQ image #287364002
honorarfrei für Print und Online, Ai, Restaurant, Wien, Goldenes Quartier, Teriyaki Lachs © Bild: Pixelcoma

Die Eröffnung war eine der spektakulärsten des vergangenen Jahres: Die internationale Investorengruppe "Kamp Hospitality Investments Holding" mit Sitz in Beirut und auf Zypern, die bereits 45 Restaurants weltweit betreibt, investierte in ihren ersten österreichischen Standort 4,7 Millionen Euro. Vom Goldenen Quartier in der Wiener Innenstadt aus soll die Restaurantkette "Aï" in ganz Europa durchstarten. Die Speisekarte des Edel-Restaurants setzt auf internationale Trend-Gerichte wie "Raindrop-Cake" und auf Sushi. Barkeeperin Isabella Lombardo sorgt hinter der Theke für gute Stimmung und erstklassige Cocktails.

Info: , Seitzergasse 6, 1010 Wien, Sonntag bis Mittwoch 11:30 bis 1 Uhr, Donnerstag bis Samstag 11:30 bis 2 Uhr

El Gaucho, 1030 Wien

Werner Krug, El Gaucho2.jpg
© Bild: Werner Krug / El Gaucho

Mehr als acht Tonnen Rind kommen in den El Gaucho-Restaurants pro Monat auf den Tisch: Der steirische Grossauer Clan eröffnete im neuen Bürogebäude der Post am Rochusmarkt seinen zweiten Standort in Wien. Das Angebot unterscheidet sich nicht von den anderen Standorten – aufgetischt wird argentinisches Black Angus-Rind von der Weide, das vakuumiert nach Europa verschifft wird. Dass Steaks auch zum Frühstück schmecken, beweisen sie mit ihrem Frühstücks-Angebot, das gut angenommen wird.

Info: El Gaucho am Rochusmarkt, Rochusplatz 1, 1030 Wien, Montag bis Samstag 9 bis 2 Uhr, Sonntag 12 bis 23 Uhr

das Fritz, 7121 Weiden am See

Das Fritz, Weiden am See, Burgenland, Restaurant,
Erstmals macht das Fritz bei den Nespresso Gourmet Weeks mit. © Bild: dasFritz

Kaum eröffnet und gleich mit einer Haube gekrönt: Die legendäre Mole West am Neusiedlersee hat mit dem Fritz Konkurrenz bekommen. Gastronom Fritz Tösch und seine beiden Töchter errichteten ein idyllisch gelegenes Restaurant mit Schilf verkleidet und eigener Bootsanlegestelle. Küchenchef Martin Wresnig setzt mit Fischsuppe oder Bauernente auf burgenländische Schmankerl und Traditionsküche sowie auf ein umfangreiches Frühstücks-Buffet.

Info: das Fritz, Seebad 1, 7121 Weiden am See, Montag bis Sonntag 9 bis 23 Uhr (Frühstück bis 11 Uhr, Mittagsmenü 11:30 bis 14 Uhr, kleine Abendkarte bis 23 Uhr)

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 11.01.2018