Der "aglione della Chiana" ist milder im Geschmack. (Symbolbild)

© KURIER/Franz Gruber

Italien
04/26/2016

Neue Knoblauchsorte: nie wieder Mundgeruch

Zwei Italiener wollen eine unbekannte Knoblauchsorte wiederbeleben.

Das Problem dürfte bei unseren südlichen Nachbarn nicht zu unterschätzen zu sein: Übler Mundgeruch wegen eines knofligen Pasta-Gerichts kann so manches Geschäftsessen oder romantisches Date ruinieren. Alessandro Guagni and Lorenzo Bianchi, ein Anwalt und ein Ingenieur aus Rom, wollen die Lösung in der alten, toskanischen Knoblauchsorte "aglione" gefunden haben. Diese soll im Geschmack viel milder, zudem geruchslos und viel angenehmer zu verdauen sein als sein stinkender Bruder.

Die beiden Quereinsteiger vermarkten den Knoblauch als "Kuss-Knoblauch" an Haubenköche, die erste Resonanz soll positiv sein. Entdeckt hatte Guagni die Sorte, die seit den 70ern nicht mehr großflächig angebaut wird, als er vor drei Jahren Urlaub in der Toskana machte. Im Interview mit dem Guardian erzählt Guagni: "Der Knoblauch war sehr groß. Eine Knolle wog zwischen 300 und 800 Gramm, etwa zehnmal so groß wie normal Knoblauch. Der Geschmack war sehr gut und leicht, also dachten wir über die Möglichkeit nach, ihn auf dem italiensichen Markt wieder einzuführen."

Mittlerweile bauen die ehemaligen Schulfreunde auf zwei Hektar rund 30.000 Knoblauch-Pflanzen an. Auch Slow Food ist bereits auf die alte Sorte aufmerksam geworden und hat den "Chiana Giant Garlic" (aglione della Chiana) in die Arche des Geschmacks aufgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.